Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Im Internet abgezockt

Regensburg. Ein unbekannter Ganove täuschte in einem "sozialen" Netzwerk einem Regensburger eine Zuwendung in sechsstelliger Höhe vor - und zockte ihn dann um mehrere tausend Euro ab.

Der Gauner ging nach offenbar altbewährtger Methode vor: er spielte al angebliche Frau eine schwere Krankheit vor und bot wegen des unmittelbar bevorstehenden Ablebens dem Regensburger mehrere hundertausend Euro an, die der dann am gemeinnützige Zwecke verteilen könnte.


Wie das Leben aber so spielt, gäbe es noch Probleme mit einigen Banken, so daß der Regensburger eine "bescheidene" Summe zur Regelung dieser unbedeutsamen Hindernisse überweisen solle.

Der offenbar sehr gutgläubige Mann überwies danntatsächliche mehrere tausend Euro echtes Geld, um dann auf die große Summe zu warten - natürlich vergeblich.

Schließlich erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei.
14.02.19
zurückOberpfalz im Internet: Im Internet abgezockt