Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Wieder Trickdiebe

Regensburg. Der Trick ist uralt, funktioniert aber leider immer wieder. Viermal sind seit dem 20.Juli in Regensburg unbekannte Täterinnen mit dem sogenannten „Glaswassertrick“ bzw. dem „Zetteltrick“ in Erscheinung getreten.

Das funktioniert so, dass sich die Täterinnen unter dem Vorwand, ein Glas Wasser zu benötigen oder für einen Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu müssen, Zutritt zu den Wohnungen meistens älterer Mitbürger verschaffen. Drinnen gelingt es dann den Wohnungsinhaber so abzulenken, dass die Mittäterin die Wohnung durchsuchen und Wertgegenstände, bevorzugt wird Bargeld und Schmuck, stehlen kann.

In zwei Fällen ist dies in Regensburg gescheitert, weil die Wohnungsinhaber aufmerksam wurden u. die Frauen aus ihrer Wohnung verwiesen. In einem Fall kam glücklicherweise die Tochter der betroffenen Frau hinzu und konnte größeren Schaden verhindern. Allerdings hatten die beiden aus der Wohnung gewiesenen Frauen bereits 50 Euro gestohlen.

Weit mehr Schaden erlitt eine 75-jährige Frau aus dem Stadtwesten, die die Täter am 5.August, kurz vor Mittag, aufsuchten. Hier entwendeten die Täterinnen mehrere tausend Euro, die im Schlafzimmer versteckt gewesen waren.

Die Beschreibungen differieren etwas:
Es soll sich um eine ältere u. eine jüngere Frau handeln, manchmal treten auch zwei Frauen um die 30 Jahre auf, die etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß sind und allgemein ein südländisches Aussehen haben.
In einem Fall gibt es auch Hinweise auf ein weißlackiertes Auto, dass die Täterinnen benutzten.

Die Regensburger Polizei warnt vor einem weiteren Auftreten der Unbekannten: "Lassen Sie nicht zu, dass jemand unter einem Vorwand - die Täterinnen sind in der Auswahl der Geschichten sehr erfinderisch - Ihre Wohnung betritt! Informieren Sie sofort die Polizei, am besten über die Notrufnummer 110, auch wenn die Absicht der Frauen erkannt und Schaden vermieden wurde. Nur so ist es der Polizei möglich, durch eine sofort eingeleitete Fahndung der Unbekanntem habhaft zu werden".
09.08.05

IHK-Einbrecher hausten wie die Vandalen !

Regensburg. Wie die Vandalen hausten unbekannte Einbrecher am Wochenende im Gebäude der IHK in der D.-Martin-Luther-Str. in Regensburg.

Vermutlich durch ein aufgebrochenes Fenster im Erdgeschoss waren die Unbekannten eingestiegen und hatten anschließend über 40 Büros und Räume durchsucht. Dabei traten sie Bürotüren auf, so dass teilweise der gesamte Türstock aus der Wand gerissen wurde.

Nach ersten Erkenntnissen dürften Computer, möglicherweise auch Bargeld gestohlen worden sein. Was genau fehlt, ist aber momentan noch nicht bekannt. Beträchtlich ist aber der angerichtete Sachschaden, der vermutlich rund 10000 Euro erreichen wird. Täterhinweise gibt es bislang nicht.
08.08.05

Seniorin bei Überfall schwer verletzt !

Regensburg. Schwere Kopfverletzungen erlitt eine 82 Jahre alte Seniorin vermutlich bei einem Raubüberfall am Samstag gegen 16.30 Uhr am St. Peters-Weg, Nähe Entengang, in Regensburg.

Passanten fanden die durch den Sturz schwer verletzte Seniorin auf der Fahrbahn liegend vor und verständigten die Rettungskräfte. Nach vorliegendem Spurenbild geht die Kripo Regensburg derzeit nicht von einem Verkehrsunfall, sondern von einem Überfall aus. Die Geschädigte dürfte eine hellbeige Damenhandtasche mit langem Riemen mitgeführt haben, die nicht mehr auffindbar ist. Hinweise auf den oder die Täter gibt es derzeit nicht.

Nachdem die Rentnerin bereits kurz nach dem Überfall in der belebten Straße aufgefunden wurde, wären insbesondere Hinweise auf vom Tatort weglaufende Personen für die Aufklärung der Straftat von Bedeutung. Möglicherweise haben auch Passanten oder vorbeifahrende Autofahrer die Seniorin und als Täter in Frage kommende Personen vor dem Überfall am St.-Peters-Weg beobachtet.

Die Kripo Regensburg bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0941/5062681.
07.08.05

Radler getötet

Dingolfing-Landau. Ein 20jähriger polnischer Erntehelfer wurde am Samstag bei einem tragischen Unfall getötet.

Der Mann bog gegen 16.50 Uhr, bog mit einem Damenfahrrad von der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Hellenhub kommend auf Höhe Dornach nach links in die bevorrechtigte Staatsstraße 2083 in Richtung Eichendorf ein. Hierbei übersah er einen auf der Staatsstraße von rechts kommenden und ebenfalls Richtung Eichendorf fahrenden Mercedes.

Dadurch wurde er vom Pkw frontal erfasst, gegen die Windschutzscheibe und anschließende mehrere Meter nach vorne geschleudert. Hierbei zog sich der Radfahrer so schwere Verletzungen zu, dass er kurze Zeit später noch an der Unfallstelle verstarb. Der 48-jährige Mercedesfahrer blieb unverletzt.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 20000 Euro.
07.08.05

Ehepaar starb !

Bodenwöhr. Bei einem Zusammenstoß eines BMW mit einem auf 25 Stundenkilometer Hochstgeschwndigkeit begrenzten Kleinwagen starben am Samstag zwei Menschen !

Gegen 10.40 Uhr wollte ein 75jähriger Rentner und seine zwei Jahre jüngere Ehefrau mit ihrem Daihatsu die Bundesstraße 85 aus südlicher Richtung von Kölbldorf kommend in Richtung der Ortschaft Neuenschwand überqueren.

Dabei übersah der Fahrer den von links aus Richtung Schwandorf kommenden BMW. Der 5er BMW wurde von einem 18jährigen Mann gesteuert und war noch mit zwei weiteren Personen besetzt. Das Fahrzeug erfasste den Daihatsu an der Fahrerseite frontal und mit so großer Wucht, so dass die 73jährige Rentnerin aus dem Wagen geschleudert wurde und sofort verstarb. Die Frau hatte ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt. Der Ehemann wurde lebensgefährlich verletzt und von den Rettungskräften reanimiert. Er erlag jedoch noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die drei Insassen im BMW blieben unverletzt.

An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 10000 Euro. Bei dem Daihatsu handelte es sich um einen Kleinwagen, der auf 25 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit beschränkt war.
06.08.05

Amberg: Polizist von Betrunkenem gebissen

Amberg. Ein Betrunkener hat in Amberg einen Polizisten ind en oberschenkel gebissen.

Der 36jährige Amberger pöbelte am Donnerstag gegen 20.30 Uhr in einer Gaststätte an der Georgenstraße Gäste an. Außerdem riss er einen Vorhang herunter. Aufforderungen des Gastwirtes, zu verschwinden, ließ er unbeachtet. Das rief die Polizei auf den Plan.

Widerstrebend verließ er mit den Beamten die Gaststätte. Bei der Gewahrsamnahme durch die Polizei leistete er heftigen Widerstand und trat mit den Beinen nach den Beamten. Während dem Gerangel biss er einen 44-jährigen Polizeibeamten derart in den Oberschenkel, dass dieser vorläufig dienstunfähig ist.

Nur unter körperlichem Zwang konnte bei ihm eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt werden. Anschließend wurde er zur Ausnüchterung in der Arrestzelle verwahrt. Begleitend zu seinen Widersetzen beleidigte er die Beamten fortlaufend. Er wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung angezeigt.
05.08.05
Anfang ... 1005 - 1006 - [1007] - 1008 - 1009 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß