Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Gefährliche Romantik

Regensburg. Glück im Unglück hatte ein junges Pärchen in der Nacht zum Dienstag. Eine 19jährige Frau zündete im Schlafzimmer ihres 25 jährigen Freundes zwei Kerzen auf dem Nachtkästchen an. Danach legten sich die beiden schlafen. Gegen 3.30 Uhr bemerkte das Paar beißenden Rauch im Schlafzimmer. Die Kerzen waren heruntergebrannt, hatten das Nachtkästchen angesengt und das Bettzeug in Brand gesetzt. Gemeinsam mit dem Hausbesitzer und dessen Lebensgefährtin wurde der Brand bekämpft. Noch vor dem Eintreffen der verständigten Rettungskräften der Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei gelang es den vier Personen den Brand zu löschen. Das Pärchen und der Hausbesitzer wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der durch den Brand und die Rußentwicklung im Schlafzimmer entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro. Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden eingeleitet.
12.04.05

Junges Vorbild

Regenstauf. Am Montag verlor ein Radfahrer in der Wittelsbacher Straße in Regensburg sein neues Fotohandy. Ein 13-jähriger Bub aus Regenstauf beobachtete, wie das Handy dem Radfahrer aus der Hosentasche rutschte und zu Boden fiel. Der Junge versuchte, den Radfahrer mit Zuruf aufmerksam zu machen. Weil der Mann jedoch nicht reagierte, nahm "Sebastian" das Handy an sich. Zu Hause angekommen, stellte er fest, dass das Handy noch eingeschaltet war. Über das Telefonbuch des gefundenen Handys konnte der fixe Junge eine Schwester des Verlierers ermitteln. Er verständigte die Frau und zeigte mit seinem Vater den Fund auch bei der Polizei an. Schon bald nach dem Telefonat holte die Verwandte das Handy bei "Sebastian" ab. Sie bedankte sich herzlich beim ehrlichen Finder und bot ihm, im Auftrag des Verlierers, auch eine Belohnung an. Ganz Gentleman und Vorbild, lehnte "Sebastian" die Belohnung ab.
12.04.05

Schwer verletzt

Nittenau. Am Montag gegen 18.45 Uhr ereignete sich in der Regentalstraße in Nittenau ein schwerer Verkehrsunfall. Ein stadteinwärts fahrender 54jähriger Renault-Fahrer wollte nach links in eine Tankstelle einbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Motorradfahrer und erfasste ihn.
Der 16jährige Kradfahrer, der den vorgeschriebenen Helm trug, stürzte dabei auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus verbracht.
Der Pkw-Fahrer war angeschnallt, er erlitt leichtere Verletzungen. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest verlief positiv, woraufhin eine Blutentnahme veranlasst wurde. Der Gesamtschaden beträgt ca. 8.000 Euro.
11.04.05

Unfall bei Cham: Ein Toter und vier Verletzte !

Cham.Ein Toter, ein Schwerst- sowie drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 12.300 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in den Vormittagsstunden des heutigen Montags im Landkreis Cham/OPf. ereignete.
Nach dem bisherigen Ermittlungen war der 19 Jahre alte Fahrer eines Kleintransporter gegen 10.00 Uhr, auf der B 85, von Cham/OPf kommend, Richtung Roding unterwegs gewesen. Kurz vor Roding geriet das voll beladene Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Geländewagen eines 56-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Cham/OPf zusammen. In dessen Wagen saßen noch drei Mitinsassen.
Beide Autolenker wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwerst verletzt. Rettungshubschrauber brachten sie in Regensburger Kliniken. Die drei weiteren beteiligten Personen brachte der Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser. Der 56-Jährige verstarb in den Nachmittagsstunden des heutigen Tages.
Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Gutachters an. Die B 85 war bis gegen 14.00 Uhr total gesperrt. Bei den Rettungsmaßnahmen und der Verkehrsregelung waren die Feuerwehren aus Roding und Wetterfeld präsent
11.04.05

Gegen Baum gerast: tot !

Oberviechtach. Am Sonntag um 16.25 Uhr befuhr ein 54-jähriger aus Treffelstein mit seinem BMW die B 22 von Tännesberg in Richtung Oberviechtach. Rund 500 Meter nach einem Überholvorgang kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Pkw geriet in Brand, der Fahrer wurde eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.
Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Oberviechtach, Teunz und Tännesberg zu Löscharbeiten und zur Verkehrsregelung eingesetzt. Ein Sachverständiger wurde nicht hinzugezogen, das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt.
10.04.05

Salto über Böschung

Hahnbach. Eine 23-jährige US-Amerikanerin war am Samstag gegen 20.45 Uhr mit ihrem Pkw Dodge auf der B299 von Amberg in Richtung Grafenwöhr unterwegs. Rund 150 Meter vor der Einmündung in die B14 kam die junge Frau aus bisher ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 80 Meter auf dem Grünstreifen dahin und schließlich die Böschung hinab. Das Auto kam auf dem Dach zum Liegen.
Die Frau konnte sich zunächst nicht aus dem Wrack befreien. Die Feuerwehren aus Hahnbach, Gebenbach und Freihung waren vor Ort und unterstützten die Bergungsmaßnahmen. Auch die Militärpolizei war vor Ort. Die Amerikanerin erlitt mehrere Prellungen und ein HWS-Trauma. Sie wurde vom BRK in das Klinikum St. Marien eingeliefert.
An ihrem Dodge entstand Totalschaden in Höhe von rund 10000 Euro. Das Fahrzeug wurde geborgen und abgeschleppt.
10.04.05
Anfang ... 983 - 984 - [985] - 986


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie