Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Vermisster ist tot

Nabburg. Der seit dem 3. Januar in Nabburg vermisste Josef S. (wir berichteten) wurde am Dienstag tot aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg ergaben bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen Suizid.

Am Neujahrstag wurde der 81jährige Mann aus Nabburg zuletzt lebend gesehen. Er wurde an diesem Tag gegen 18.52 Uhr von einer Videoüberwachungskamera eines Travel-Free-Shops in Železná (Tschechien, nahe Grenzübergang Tillyschanz) aufgenommen. Vermutlich befand er sich dort um einzukaufen.


Am Montagabend, 20. Januar, gegen 20.30 Uhr, ging bei der Polizei ein Zeugenhinweis eines Jägers zum Fahrzeug der Gesuchten ein. Es soll sich in einem Waldstück bei Pirk, nähe Oberviechtach, befinden und festgefahren sowie verlassen sein. Die Überprüfung der Polizei bestätigte den Hinweis. Suchmaßnahmen in der Dunkelheit verliefen zunächst ohne Ergebnis.

Am Dienstag wurden die Suchmaßnahmen bei Tageslicht fortgesetzt. Debi kamen auch ein Polizeihubschrauber und Personensuchhunde zum Einsatz. Unweit des Fahrzeugs wurde dann eine tote Person aufgefunden. Es handelt sich nach gegenwärtigem Ermittlungsstand um den Vermissten.

Offenbar hatte er sich mit seinem Fahrzeug festgefahren, es dann verlassen und war kurz darauf zusammengebrochen und gestorben. Dem vorläufigen Ermittlungsergebnis zufolge bestehen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder einen Suizid.
22.01.20
zurückOberpfalz im Internet: Vermisster ist tot