Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Haus angezündet

Weiden. In der Nacht zum Dienstag brach in einem Mehrparteienhauses ein Feuer aus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Ein Tatverdächtiger befindet sich in Haft.

Am Montag gegen 23.30 Uhr brach ein einem Zimmer des Mehrparteienhauses ein Feuer aus. Am Mittwoch waren neben den Brandfahndern der Kriminalpolizeiinspektion Weiden auch Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts sowie ein Brandmittelspürhund vor Ort.


Dabei kam man zu dem Schluss, dass ein technischer Defekt ausgeschlossen werden kann. Man geht nun von Brandstiftung aus.

Die Polizei konnte nach weitere Ermittlungen einen 22jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl.
13.01.22

Frau tot gefunden

Regensburg. Die ersten Ergebnisse der Obduktion einer jungen Frau, die auf einem Weg nahe der Donau tot aufgefunden wurde, liegen vor.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt weiter zu den Hintergründen.

Am Sonntag gegen 7.20 Uhr fand ein Spaziergänger am Donauufer in der Nähe des Schwabelweiser Weges eine junge tote Frau.


Bei der Untersuchung durch Rechtsmediziner konnten keinerlei Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung festgestellt werden. Für die genauere Festlegung der Todesursache sind nun noch weitere Untersuchungen notwendig. Hinweise auf ein Verschulden Dritten liegen nicht vor.
12.01.22

Vermisster ist tot

Regensburg. Am Sonntag-Morgen gegen 7.20 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizei darüber informiert, dass im Verlaufe der Nacht ein älterer Mann sein Wohnanwesen im Bereich Keilberg unbemerkt verlassen habe.

Es wurden daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen unter Beteiligung mehrerer Feuerwehren, Hubschrauber und Maintrailer-Hunden der Polizei durchgeführt.


Letztendlich konnte der Vermisste im Bereich Keilberg leblos gefunden und reanimiert werden.

Der Mann starb jedoch kurze Zeit später in einem Regensburger Krankenhaus.
09.01.22

Radfahrer starb

Schwandorf. Ein 50jähriger Radfahrer starb am Donnerstag auf der Staatstraße 2397 bei Schwandorf beim Zusammenstoß mit einem Auto.

Gegen 22.55 Uhr fuhr eine 27jährige Frau aus dem Landkreis Schwandorf mit ihrem Mazda auf der Regensburger Straße von Klardorf kommend in Richtung Schwandorf.


Auf Höhe der aufgelassenen Deponie stieß sie mit einem ihr entgegenkommenden 50jährigen Fahrradfahrer, ebenfalls aus dem Landkreis Schwandorf, zusammen. Der Mann erlitt schwerste Kopfverletzungen und starb noch an der Unfallstelle.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Amberg die Zuziehung eines Sachverständigen an.
08.01.22

Frau (49) vermißt (Foto)

Tirschenreuth. Seit Dienstagvormittag wird die 49jährige Margit Braunreuther vermisst.

Umfangreiche Suchmaßnahmen mit starken Einsatzkräften von Polizei, den Freiwilligen Feuerwehren und weiteren Rettungsdienstorganisationen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber, Drohnen und Hundestaffeln zum Einsatz kamen, verliefen in der näheren Umgebung bisher erfolglos.

Die Vermisste hat vermutlich am frühen Dienstagvormittag ihre Wohnung in Löschwitz verlassen. Seitdem ist der Kontakt zu ihr abgerissen. Die bisherigen Ermittlungs- und Suchmaßnahmen ergaben keine weiteren Hinweise auf ihren derzeitigen Aufenthaltsort.


Anhaltspunkte für eine Straftat oder Fremdeinwirkung auf die Gesuchte liegen derzeit nicht vor. Es ist davon auszugehen, dass sich die Frau in einer hilflosen Lage befindet.

Beschreibung:
  • etwa 170 Zentimeter groß, schlank, braune, kurze Haare, unregelmäßige Brillenträgerin, die zuletzt getragene Oberbekleidung ist nicht gesichert, eine rote Jacke und eine blaue Jeanshose werden vermutet
Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der Frau geben kann, soll sich dringend unter der Polizeinotrufnummer 110 melden. Weitere sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Kemnath unter Telefon 09642/9203-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.
30.12.21

Frau sexuell bedrängt

Kümmersbruck. Bereits am Montag vor einer Woche kam es in der Vilstalstraße in Kümmersbruck gegen 11 Uhr zu einer sexuellen Nötigung einer 36jährigen Frau. Die Frau befand sich in ihrer Arbeitsstätte, als ein 50jähriger Paketzusteller zunächst Ware anlieferte. Nach kurzer Zeit betrat er erneut die Räumlichkeiten und überreichte der Frau eine Schachtel Pralinen.

Danach wurde er gegen den ausdrücklichen Willen und auch trotz körperlicher Gegenwehr der Frau sexuell zudringlich. Als sich die Frau von dem Mann losreißen konnte, verließ er den Tatort.


Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erließ das Amtsgericht Amberg nun gegen den Mann Haftbefehl. Er konnte von einer Streife der Amberger Polizei festgenommen werden. Das Gericht bestätigte den Haftbefehl. Danach wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
28.12.21
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende