Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Scheune in Flammen

Amberg. Beim Brand einer Scheune entstand am Montagabend ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor Mitternacht bemerkten Anwohner in der Hiltersdorfer Hofstraße den Brand. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die etwa 25 Mal 10 Meter große Scheune bereits im Vollbrand.

In der Halle waren Oldtimerfahrzeuge und -fahrräder gelagert. Sowohl die Halle wie auch die gelagerten Gegenstände wurden durch das Feuer zerstört. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat noch in der Nacht die Kriminalpolizei Amberg übernommen.
19.09.17

"Crystal" entdeckt

Waldsassen.Schleierfahnder entdeckten bei Waldsassen in einem Fiat Punto insgesamt 250 Gramm "Crystal". Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehle gegen den Fahrer und seinen Begleiter aus Mittelfranken.

Am Freitag gegen 10.30 Uhr unterzog eine gemeinsame Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Waldsassen und der Bundespolizeiinspektion Bärnau den Fiat Punto einer Kontrolle, der offensichtlich aus Tschechien eingereist war. Da die Beamten bei dem 40jährigen Fahrer Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum feststellten, nahmen sie auch das Auto näher unter die Lupe.

In dem Fahrzeug kamen bei der Durchsuchung 250 Gramm Crystal zum Vorschein. Bei dem Fiat stellte sich ferner heraus, dass der Wagen nicht zugelassen war und die Kennzeichen von einem anderen Fahrzeug angebracht waren.

Der Fahrer und sein 38jähriger Mitfahrer wurden dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Weiden vorgeführt. Nach Eröffnung der Haftbefehle wurden die beiden Tatverdächtigen aus Mittelfranken in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
18.09.17

Taxifahrer beraubt

Vilseck. Am Sonntag gegen 1 Uhr wurde im Stadtgebiet ein Taxifahrer beraubt. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß, konnte aber im Rahmen der Fahndung festgenommen werden.

Ein 19jähriger US-Amerikaner ließ sich mit einem Taxi von Nürnberg nach Vilseck fahren. Da er nicht genügend Geld für den vereinbarten Fahrpreis bei sich hatte, fuhren sie zu einer Bank, wo der junge Mann den Restbetrag am Automaten abheben sollte. Dabei kam es zwischen Fahrgast und Taxifahrer zum Streit und einer tätlichen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der Täter einen Teil des Geldes wieder gewaltsam an sich nahm.

Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß mit einer Beute im mittleren zweistelligen Eurobereich, konnte aber kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung noch im Stadtgebiet festgenommen werden.

Der 38jährige Taxifahrer blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Der Festgenommene muss sich nun wegen eines Raubdeliktes verantworten.
17.09.17

Mit Beil zugeschlagen

Weiden. In den frühen Morgenstunden des Freitag hat ein 38jähriger Mann seinen Arbeitskollegen von hinten mit einem beilartigen Gegenstand attackiert.

Das 40jährige Opfer erlitt dadurch schwere Verletzungen.


Gegen den 38jährigen Mann wurde von dem verantwortlichem Haftrichter Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Er wurde wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
16.09.17

Bewaffneter flüchtet (Foto)


Die sichergestellte Schußwaffe
Foto:Polizei
Amberg. Eine Polizeistreife lieferte sich Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, eine Verfolgungsfahrt mit einem Auto im Stadtteil Gailoh. Im Wagen wurden eine funktionsfähige Schusswaffe und andere Waffen gefunden.

Das Fahrzeug stand mit einer Person besetzt in einer Seitenstraße und flüchtete unvermittelt vor einer Polizeistreife, als sich diese angenähert hatte. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt stoppte der Fahrer, sprang aus dem Auto und setzte seine Flucht zu Fuß in ein angrenzendes Waldgebiet fort.

Dort konnte er trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren hinzugezogenen Polizeistreifen die Polizeibeamten abschütteln und sich einer Festnahme entziehen. Der Grund der Flucht fanden die Polizisten war im zurückgelassenen Auto.

Im Fahrzeug lagen eine funktionsfähige Schusswaffe, eine Machete, ein kleineres Messer, sowie Handfesseln und diverse "Einbruchsutensilien".

Die sofort durchgeführten Ermittlungen im Laufe der Nacht ergaben, dass das Fahrzeug mutmaßlich von einem 35jährigen Amberger gesteuert wurde. Über das Motiv, diese Gegenstände mitzuführen, kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nur spekuliert werden, hieß es von der Polizei.
15.09.17

Autofahrer starb

Sulzbach-Rosenberg. Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag wurde ein Autofahrer so schwer verletzt, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb.

Der 68jährige Mann fuhr gegen 14.20 Uhrmit seinem VW Polo die Bundesstraße B 14 von Illschwang her kommend in Richtung Stadtmitte. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus bislang unbekannter Ursache über die Linksabbiegespur zur Neumarkter Straße nach links in den Gegenverkehr.

Dort touchierte der Wagen zuerst den Außenspiegel eines entgegenkommenden BMW, der von einem 58jährigen Mann gelenkt wurde. Anschließend prallte er frontal in einen weiteren entgegenkommenden VW Polo. Dort saß ein 21jähriger Mann am Steuerm durch den heftigen Aufprall nur leicht verletzt wurde.

Der 68jährige Unfallverursacher wurde schwerstverletzt geborgen und verstarb nach erfolgloser Reanimation im Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg.

Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt rund 11.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Amberg ein Sachverständiger hinzugezogen.
14.09.17
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie