Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Unsichere Fahrerin

Kastl. Eine 68jährige Frau war am Steuer eines Hyundai auf der B299 von Neumarkt kommend in Richtung Kastl am Sonntagvormittag auffällig langsam unterwegs, kam dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn und prallte letztendlich auf Höhe Pattershofen rechts in die Leitplanke.

Zeugen konnten die Dame anhalten, die trotz ihr bereits bekannter medizinischer Probleme unbedingt zu einem Ziel im Landkreis Schwandorf fahren wollte.


Die Weiterfahrt wurde von der Polizei unterbunden. Angehörige kümmerten sich dann um die Frau, die sich nun strafrechtlich wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss.

Auch die Führerscheinstelle wird eingebunden werden. Der Gesamtschaden dürfte rund 6000 Euro betragen.
24.02.20

Bargeld erbeutet

Regensburg. Unbekannte Täter gelangten in der Nacht auf Samstag, zwischen 18 und 7 Uhr in ein im Bereich Frankenstraße/Bäckergasse gelegenes Firmengebäude.

Dort verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu den Büro- und Personalräumen. Entwendet wurden neben Bargeld auch Mobiltelefone.


Wem Freitagnacht im Bereich des Tatortes Personen aufgefallen sind, die sich dort in verdächtiger Weise herumgetrieben haben, soll sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.
23.02.20

Mann vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Regensburg. Seit Sonntag wird der 26jährige S. D. vermisst. Nachdem die bisherigen Suchmaßnahmen nicht zum Auffinden des Vermissten führten, wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit.

Der Mann verließ am Sonntag-Abend seine Wohnung im elterlichen Anwesen im Regensburger Osten. Gegenüber seinen Angehörigen gab er an, wandern gehen zu wollen. Im Zuge der Ermittlungen wurde zwischenzeitlich festgestellt, dass er kein Mobiltelefon oder sonstige Dokumente mit sich genommen hatte. Er verließ das Haus zu Fuß und entfernte sich ohne Fahrzeug.

Nachdem der junge Mann am Mittwoch immer noch nicht zurückgekehrt war und sich auch in sonstiger Weise nicht bei den Angehörigen gemeldet hat, informierte die Familie die Regensburger Polizei. Derzeit sind keinerlei Anlaufadressen des Vermissten bekannt. Es ist nicht auszuschließen, dass er sich wegen einer möglichen Erkrankung in einem lebensbedrohlichem Zustand befindet.


Beschreibung:
  • 183 Zentimeter groß, etwa 70 Kilo schwer und schlank. Zuletzt trug er eine schwarze Jacke, dunkelblaue Jeans und schwarze Nike-Schuhe mit weißer Sohle, dazu eine dunkelgraue Mütze. Er trägt einen Drei-Tage-Bart und am Hals ein Kreuz-Tattoo
Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten erbittet die Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Telefon 0941/506-2001.

Aktualisierung: der Mann wurde inzwischen tot aufgefunden. Hinweise auf ein etwaiges Verschulden Dritter oder das Vorliegen eines Unglücksfalles haben sich nicht ergeben.
21.02.20

Brandopfer starb

Schierling. Der bei einem Kellerbrand in einem Wohnhaus in Schierling schwerstverletzte Mann (wir berichteten) erlag inzwischen seinen Verletzungen.

Der 69jährige Bewohner der Kellerwohnung wurde am Donnerstag, 13.Februar, mit schwersten Verletzungen von der Feuerwehr aus dem Keller geborgen. Er wurde unter laufender Reanimation in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Nach erfolgreicher Reanimation erfolgte eine Weiterverlegung in eine Fachklinik für Brandversorgung in Mittelfranken. Er befand sich weiterhin in Lebensgefahr und starb einen Tag später im Klinikum.


Andere Bewohner des Hauses wurden durch aktivierte Brandmelder auf das Geschehen aufmerksam. Ein 39jähriger Mann alarmierte die Rettungskräfte und wurde beim Versuch, den 69jährigen Mann aus dem Keller zu retten, leicht verletzt. Eine im Anwesen wohnende Frau konnte sich selbständig aus dem Gebäude entfernen und blieb unverletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt hinsichtlich der Brandursache.
20.02.20

Diebe scheitern

Cham. Am Freitag-Morgen versuchten zwei bislang unbekannte Täter vergeblich, einen Bankautomaten im Zentrum von Cham aufzubrechen.

Zwischen 4 und 5.30 Uhr machten sich zwei Unbekannte nahe des Marktplatzes mit einem Werkzeug an einem Bankautomaten zu schaffen. Nachdem sie mehrere Versuche unternommen hatten, flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung.


Beide Täter waren komplett schwarz gekleidet und trugen eine große schwarze Tasche bei sich.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um Hinweiseunter Telefon 0941/506-2888.
19.02.20

Schläger stellt sich

Schwandorf. Bei einer Auseinandersetzung imNovember wurde in Schwandorf ein 22jähriger unerheblich verletzt. Jetzt stellte sich der Angreifer.

In den frühen Morgenstunden des 12.November kam es in einer Wohnung in der Liebigstraße zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren einen Dritten unter anderem mit einer Stichwaffe nicht unerheblich verletzt haben. Er wurde schließlich in einem Krankenhaus versorgt.


Im Zuge der Ermittlungen wurde der Jüngere der Tatverdächtigen am selben Tag zunächst festgenommen und die notwendigen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt.

Der bislang nicht angetroffene zweite Mann stellte sich nun im Beisein eines Rechtsbeistands bei der Polizei. Ihm wurde der vorliegende Haftbefehl eröffnet, der auch gleich durch die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt vollzogen wurde.

Die beiden Tatverdächtigen werden sich nun dem Vorwurf einer Straftat gegen das Leben und der körperlichen Unversehrtheit in einem Verfahren stellen müssen.
17.02.20
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende