Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Toter und Schwerverletzte

Regensburg. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der B8 starb am Donnerstag ein 75jähriger Autofahrer.

Der 82jährige Unfallverursacher und seine 77jährige Ehefrau wurden lebensgefährlich verletzt.

Gegen 17 Uhr befuhr der 82jähriger Mann aus Regensburg zusammen mit seiner Ehefrau ine inem Opel Meriva die Bundesstraße 8 in Fahrtrichtung Regensburg. Kurz nach der Ortschaft Leiterkofen geriet der Wagen außerorts aus noch ungeklärter Ursache auf der geraden Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort zunächst einen entgegenkommenden VW Polo eines 66jährigen Mannes aus dem Landkreis Regensburg. Dabei wurde der linke Außenspiegel des VW abgerissen.

Anschließend kollidierte der Opel frontal mit einem weiteren entgegenkommenden Hyundai des 75jährigen Mannes aus dem Landkreis Dingolfing-Landau.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der alleine im Fahrzeug befindliche 75jährige Mann tödliche Verletzungen. Er musste durch den Einsatz technischen Gerätes durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Der Unfallverursacher und seine Ehefrau wurden nach Erstversorgung durch Notärzte von Rettungsdienstfahrzeugen in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Zuziehung eines Sachverständigen an.
17.08.18

Reiter schwer verletzt

Ursensollen. Ein 54jähriger stürzte am Mittwoch-Abend bei einem Ausritt nahe der Ortschaft Wappersdorf von seinem Pferd und wurde schwer verletzt.

Auf einer asphaltierten Ortsverbindungsstraße verlor der Mann aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Tier und wurde abgeworfen.

Das Pferd rannte daraufhin zurück auf den Hof.

Der abgeworfene Reiter kam mit schweren Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule ins Krankenhaus.
16.08.18

Harley-Dieb scheitert

Regensburg. Am Montag gegen 19 Uhr versuchte ein 23jähriger Mann in der Chamer Straße ein Motorrad der Marke Harley Davidson zu entwenden.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete ihn, als er es aus einer Garage schob, und sprach den mutmaßlichen Dieb an. Der flüchtete sofort.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Mann wegen der sehr guten Beschreibung des Zeugen identifiziert und durch Zivilkräfte der Polizei festgenommen werden.
15.08.18

Beifahrer erschossen

Nittenau. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei im Fall eines durch einen Schuß im fahrenden Autos getöteten Beifahrers (wir berichteten) laufen auf Hochtouren.

Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab nun, dass das Projektil eines Jagdgewehrs den 47jährigen Mann tödlich verletzte.

Obwohl der 61jährige Fahrer sofort Erste Hilfe leistete und den Rettungsdienst verständigte, nachdem sein Beifahrer zusammengesackt war, konnte der eintreffende Notarzt nur noch den Tod des 47jährigen Beifahrers feststellen. Die Kriminalpolizei Amberg hat daraufhin in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg die Ermittlungen übernommen und einen Schusssachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamts hinzugezogen.

Die am Montag durchgeführte Obduktion bestätigte die Vermutung, dass ein Projektil die Beifahrerscheibe zerschlagen und den Insassen tödlich verletzt hat.

Schussexperten des Bayerischen Landeskriminalamts beschäftigen sich derzeit intensiv mit der Frage, ob das Projektil einem der sichergestellten Jagdgewehre zugeordnet werden kann.
14.08.18

Tödliche Schußwunde

Schwandorf. Der Beifahrer eines fahrenden Autos ist am Sonntagvormittag auf der Bundesstraße 16 bei Nittenau von einem Schuß getroffen worden. Der Mann starb.

Gegen 10.10 Uhr befuhr ein 61jähriger Mann aus Regensburg mit dem 47jährigen Beifahrer, ebenfalls aus Regensburg, mit seinem Kia die B 16 von Regensburg aus kommend in Richtung Nittenau.

Kurz vor Nittenau zerbarst plötzlich die Scheibe der Beifahrertüre und der Beifahrer sackte zusammen. Der 61jährige Fahrer fuhr bei der nächsten Gelegenheit an der Anschlussstelle Nittenau ab und kümmerte sich um den Beifahrer. Trotz einer umgehenden Information des Rettungsdienstes verstarb der 47jährige Mann an der Anhaltestelle im Ortsteil Bergham.


Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg übernahm nach der Mitteilung sofort die Sachbearbeitung. Derzeit sind die Fachkommissariate damit befasst, die Umstände des Todesfalles aufzuklären.

Nach den ersten Feststellungen könnte der Verstorbene von einem Projektil getroffen worden sein. Genauere Erkenntnisse dazu solle eine rechtsmedizinische Untersuchung bringen, die bereits für Montag terminiert wurde.

Wegen der bisher unklaren Situation haben die Amberger Ermittler zudem einen Schusssachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt in alle Richtungen. Den Schwerpunkt bilden dabei aktuell Überprüfungen bei Jägern, die am Sonntagvormittag im Umfeld von Nittenau eine Jagd durchgeführt haben.
13.08.18

Gold erbeutet

Regensburg. Am Sonntag gegen 4.10 Uhr kam es zu einem schadensträchtigen Blitzeinbruch in eine Goldankaufstelle in der Furtmayrstraße.

Der bisher unbekannte Täter zertrümmerte die Schaufensterscheibe des Geschäfts mit einem Stein. Anschließend entnahm er aus der Auslage Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Nach dem nur wenige Sekunden dauernden Einbruch entfernte sich der Mann laut Zeugenaussagen mit einem kleinen Auto stadteinwärts in Richtung Arcaden.

Beschreibung des Täters:
  • etwa 180 Zentimeter groß, normale Figur, kurze dunkle Haare, dunkle, hüftlange Jacke, helle Hose
Die Kriminalpolizei Regensburg bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-2888.
12.08.18
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Stadt Neumarkt