Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Beifahrerin starb

Kümmersbruck. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A6 wurde am Mittwoch zwischen den Anschlussstellen Amberg Süd und Amberg West, auf der Mühltalbrücke, eine Frau getötet.

Gegen 14.45 Uhr war ein Volvo mit tschechischem Kennzeichen, der mit drei Erwachsenen und zwei Kindern besetzt war, auf der linken Fahrspur der zweispurigen Autobahn unterwegs. Auf der Mühltalbrücke fuhr der Fahrer aus bisher unbekanntem Grund auf die rechte Fahrspur und stieß dort in das Heck eines tschechischen Sattelzuges. Anschließend wurde der Wagen gegen die Mittelleitplanke geschleudert.

Bei dem Verkehrsunfall erlitt eine Insassin des Autos so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Ein Junge im Grundschulalter erlitt schwerste Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Der Fahrer, seine Frau und ein weiteres Kind wurden ebenfalls schwer verletzt und kamen ebenfalls in Klinken.

Am Auto entstand Totalschaden, am Sattelzug Heckschaden in unbekannter Höhe.

Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Amberg die Einschaltung eines Gutachters angeordnet.
26.04.18

Cowboys in Uniform (Foto)


Polizisten fingen das Kälbchen ein
Foto:Polizei
Kümmersbruck. Nicht schlecht gestaunt hat ein Zeitungsausträger am Mittwoch-Morgen gegen 5 Uhr, als er in der Blumenstraße einem Kalb gegenüber stand.

Als er sich dem Tier nähern wollte, lief das scheue Kalb davon und wurde kurze Zeit später wieder von einer Anwohnerin gesichtet. Diesmal war bereits die Polizei vor Ort und sperrte dem Tier mit dem Streifenwagen den Weg ab.

Nach kurzer „Überzeugungsarbeit“ war das Kalb dann eingefangen und wurde vom Eigentümer abgeholt. Der Landwirt war ebenfalls schon auf der Suche nach seinem Kälbchen, das aus der nahgelegenen Stallung entlaufen war.
25.04.18

Autofahrer starb

Schwandorf. Seinen schweren Verletzungen erlag ein tschechischer Autofahrer noch in der Nacht nach einem Unfall ohne Fremdbeteiligung.

Am Montagabend um 22.15 Uhr fuhr der Fahrer eines tschechischen VW Passat über die Adenauerbrücke in Schwandorf. Nach Angaben eines Unbeteiligten kam das Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich mehrfach.

Die beiden Insassen, zwei 25 und 33 Jahre junge Männer aus Tschechien, wurden schwer verletzt. Der 25jährige Fahrer wurde mit schwersten Verletzungen in ein Regensburger Klinikum gebracht, wo er kurz nach Mitternacht verstarb.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde ein Gutachter zur Unfallstelle hinzugezogen. Das Fahrzeug mit einem Zeitwert von 5000 Euro wurde total beschädigt.
24.04.18

Räuber scheitert

Regensburg. Ein bislang unbekannter Radfahrer versuchte am Freitagnachmittag einer Fußgängerin in der Fürst-Anselm-Allee die Handtasche zu entreißen. Da das Opfer die Tasche fest hielt, blieb der Täter ohne Beute.

Gegen 14.10 Uhr ging eine junge Frau in der Fürst-Anselm-Allee auf Höhe der Helenenstraße in Richtung Bahnhof, als ein Fahrradfahrer, der in gleicher Richtung fuhr, versuchte, der Frau die Handtasche zu entreißen. Als dies misslang flüchtete der Räuber mit seinem Rad umgehend weiter in Richtung Hauptbahnhof. Das Opfer blieb unverletzt.


Beschreibung des Täters:
  • etwa 170 Zentimeter groß, kräftige-leicht korpulente Figur, Alter zwischen 40 und 50 Jahren, grau-weiß melierte Haare, braungebrannter Teint, bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt und schwarzer kurzer Hose
Hinweise an die Polizei unter Telefon 0941/506-2888.
23.04.18

Motorradfahrer starb

Tirschenreuth. Tödliche Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer am Sonntagnachmittag. Ein zweiter Motorradfahrer und ein Autofahrer wurden schwer verletzt.

Gegen 14:25 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2177 zwischen Zinst und Kulmain zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW, als die beiden Motorradfahrer ein anderes Auto überholen wollten.

Ein 32jähriger KTM-Fahrer erlitt tödliche Verletzungen, ein 30jähriger Yamaha-Fahrer wurde wie der Autofahrer schwer verletzt. Die überholte Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Die Staatsanwaltschaft Weiden ordnete die Hinzuziehung eines Gutachters an die Unfallstelle an, die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt.
22.04.18

Zündler im Wald

Bruck i.d.Opf. Der Pilot eines Kleinflugzeuges bemerkte am Freitag gegen 16 Uhr mehrere Brandstellen in einem Waldgebiet zwischen Neubäu und Haus.

Die alarmierten Feuerwehren fanden vier Brandstellen - insgesamt brannten 4000 Quadratmeter Waldboden.

Da der Brand offensichtlich an vier voneinander getrennten Stellen gleichzeitig ausgebrochen war liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine vorsätzliche Brandstiftung vor.

Dem aufmerksamen Piloten sowie dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich der Sachschaden nur im dreistelligen Bereich bewegt.

Hinweise erbittet die Kripo Amberg unter Telefon 09621/890-0.
21.04.18
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie