Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Mann überfallen

Regensburg. Am Montag-Nachmittag wurde an einer vielbefahrenen Straße am hellichten Tag ein Mann überfallen.

Gegen 16 Uhr befand sich ein 45jähriger Mann an der vielbefahrenen Einmündung Roritzerstraße und Luitpoldstraße. Nach seinen Angabensollen sich ihm drei Männer genähert haben. Er sei dann attackiert und seiner Geldbörse beraubt worden.


Dabei wurde der Mann leicht verletzt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0941/506-2888.
08.09.20

Tod an der Walhalla

Donaustauf. Am Sonntag stolperte ein 65jähriger Mann an den Treppenstufen der Walhalla, stürzte und starb später im Krankenhaus.

Die Ermittlungen zu dem Unglück führt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.


Am Sonntag gegen 15 Uhr hielt sich der Mann aus dem Landkreis Regensburg mit einem Bekannten an der Walhalla auf. Im oberen Bereich wollten die beiden Männer die Stufen hinab steigen. Dabei verlor der 65jährige Mann das Gleichgewicht, fiel nach vorne und stürzte schließlich etwa drei Meter auf eine Terrasse.

Er musste vor Ort wiederbelebt werden und wurde unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus eingeliefert. Letztendlich erlag der Mann in den Abendstunden seinen Verletzungen.
07.09.20

Masken-Muffel bezahlen

Weiden. Die Polizei entdeckte bei der Kontrolle eines Reise-Busses, daß kein einziger Fahrgast eine vorgeschriebene Maske trug.

Auf die Fahrgäste kommen nun Bußgelder in Höhe von jeweils 250 Euro zu. Der Busunternehmer ist mit voraussichtlich 5000 Euro dabei - so daß insgesamt 8500 Euro fällig waren.

Am Donnerstag gegen 13 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder an der Raststätte Mitterteich den Reisebus, der auf der Autobahn A 93 in Richtung Norden unterwegs war.

Beim Betreten des Busses fiel den Beamten sofort auf, dass von den 14 Fahrgästen keiner eine Maske trug. Zur Abarbeitung der Verstöße nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurden mehrere Polizeistreifen zum Autohof hinzugezogen.


Das Berliner Reiseunternehmen beförderte eine Reisegruppe nach Berlin, die von einer mehrtägigen Kreuzfahrt aus Passau kam.

Nach den Anzeigenaufnahmen konnte die Fahrt fortgesetzt werden - diesmal aber mit Maske.
03.09.20

Bei Probefahrt geklaut

Regensburg. Am Dienstag lieh sich ein Mann bei einem Regensburger Autohaus einen teuren Pickup für eine Probefahrt und kehrte nicht zurück.

Mit dem unterschlagenen Fahrzeug wurde wenig später ein Tankbetrug in Schwandorf begangen.

Der 38jährige Mann trat bei einem Autohaus im Regensburger Osten mit einem roten Ford „Ranger Raptor“ eine Probefahrt an, für die er den Termin bereits am Vortag ausgemacht hatte. Nach der vereinbarten halben Stunde war der Fahrer nicht zurückgekehrt, weshalb man am frühen Nachmittag die Polizei informierte.


Die Firma hatte darüber hinaus zuvor einen Anruf erhalten, dass gegen 12.30 Uhr mit dem Fahrzeug an einer Tankstelle in der Wackersdorfer Straße in Schwandorf getankt worden war und sich der Fahrer ohne zu bezahlen entfernt hatte.

Das Fahrzeug war zuletzt mit dem amtlichen Kennzeichen R-DS 366 versehen, wurde im Februar 2020 erstmals zugelassen und hat einen Wert von etwa 50.000 Euro.
02.09.20

Autofahrer starb

Neustadt/Waldnaab. Ein 66jähriger Autofahrer kam alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und wurde erst nach Stunden tot gefunden

Am Samstag um 8.55 Uhr wurde der Polizeieinsatzzentrale von einem Verkehrsteilnehmer ein verunglücktes Auto an der Staatsstraße 2157 zwischen Tännesberg und Bierlhof gemeldet, das in einem Waldstück auf dem Dach liegt. Im Fahrzeug befand sich eine reglose, männliche Person.


Der 66jährige Fahrer aus dem Gemeindebereich Tännesberg konnte nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Es ist davon auszugehen, dass sich der Unfall bereits am Vorabend oder in der frühen Nacht ereignet hat. Dabei war der Wagen aus bisher nicht geklärter Ursache offensichtlich alleinbeteiligt in einer langgezogenen Rechtskurve zunächst nach links von der Fahrbahn in einen Graben abgekommen.

Anschließend schleuderte das Fahrzeug zurück über die Fahrbahn, prallte her gegen eine Baumgruppe und blieb dann auf dem Dach liegen.

In der Dunkelheit war der Wagen an dieser Stelle nicht zu erkennen. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Tännesberg und Teunz. Die Staatsstraße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme für etwa zwei Stunden voll gesperrt.
30.08.20

Raubüberfall erfunden

Weiden. Ein angeblicher Raubüberfall am Montagmorgen in der Nähe der Commerzbank war vorgetäuscht. Der 26jährige Weidener ist nun nicht mehr Zeuge sondern Beschuldigter in einem Strafverfahren.

Der Mann hatte der Polizei von einem Raubüberfall am letzten Dienstag in der Innenstadt von Weiden berichtet.


Wegen mehrerer Ungereimtheiten wuchsen aber bei den Beamten der Kriminalpolizei Zweifel an den Schilderungen des angeblichen Opfers. Im Rahmen der Ermittlungen konnte jetzt festgestellt werden, dass die Geschichte von zwei Räubern frei erfunden war.

Der 26jährige Mann hat inzwischen zugegeben, dass er den Raubüberfall vorgetäuscht habe. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.
28.08.20
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende