Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


E-Bike-Fahrer (70) starb

Amberg. Drei Tage nach einem schweren Zusammenstoß mit einem Verkehrszeichen ist nun ein 70jähriger E-Bike-Fahrer in einem Amberger Krankenhaus gestorben.

Der Senior befuhr am Dienstag um 13.20 Uhr mit seinem E-Bike den Radweg entlang der Leopoldstraße stadtauswärts in Richtung Barbarastraße. Am Kreisverkehr wartete ein anderer Radfahrer vor dem Fußgängerüberweg, um dort die Barbarastraße zu überqueren.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah der Fahrer des E-Bikes den wartenden Fahrradfahrer. Ohne dass es zu einem Zusammenstoß kam wich der Senior noch aus, fuhr dann allerdings mit großer Wucht gegen ein Verkehrszeichen und stürzte zu Boden.

Dabei zog sich der E-Bike-Fahrer schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Klinikum Amberg vgebracht. Der Mann erlag am Donnerstag seinen Verletzungen.
20.04.18

Audi geklaut

Thalmassing. Die Nacht auf Mittwoch nutzten bislang Unbekannte, um im St.-Emmerams-Weg in Thalmassing einen Audi A6 zu entwenden.

Das Fahrzeug war neben einem Wohnhaus abgestellt. Da alle zu dem Fahrzeug gehörenden Schlüssel noch da sind und das Fahrzeug mit "Keylessgo" ausgestattet ist, gehen die Ermittler davon aus, dass die Sicherungstechnik von den Tätern überlistet wurde.

Die Kripo bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-2888.
19.04.18

Einbrecher geschnappt

Wernberg-Köblitz. Nach einem versuchten Einbruch hat die „fliegende“ Polizei die geflüchteten mutmaßlichen Einbrecher, die sich in einem Waldstück versteckt hatten, nach systematischer Suche entdeckt.

Am Dienstagabend gegen 23.15 Uhr alarmierte der Wachmann eines Sicherheitsdienstes die Polizei. Er hatte verdächtige Personen im Umfeld eines Elektromarktes in der Claus-Conrad-Straße bemerkt. Als schließlich die Alarmanlage ausgelöst hat, gaben die Eindringlinge Fersengeld.

Bei Anrücken der Polizeistreifen hatten sich die Flüchtenden in einem nahen Waldstück versteckt. Die Polizeibeamten waren den Langfingern aber bereits auf den Fersen. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers der Bayerischen Bereitschaftspolizei konnten die in versteckter Position ausharrenden Männer schließlich aufgespürt werden. Die „Fliegenden“ Polizisten führten die Beamten am Boden zu dem Versteck, wo die Tatverdächtigen schließlich festgenommen wurden.

Bei den Männern handelt es sich nach den ersten Erkenntnissen um ungarische Staatsangehörige im Alter von 35 und 37 Jahren. Die Kriminalpolizei in Amberg hat nun die Ermittlungen zu dem versuchten Einbruch und rund um die Tatverdächtigen aufgenommen.
18.04.18

Serienunfall auf A3

Regensburg. Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A 3ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen und fünf leicht verletzten Personen.

Zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Ausfahrt Universität fuhr gegen 8.45 Uhr ein Sattelzug auf einen anderen Lastwagen auf. Durch den Aufprall wurde der zunächst auf einen weiteren Lastauto geschoben und anschließend durchbrach er die Mittelschutzplanke.

Der Unfallverursacher prallte mitz sewinem Sattelzug noch gegen einen weiteren Sattelzug Zulassung.

Nach ersten Erkenntnissen wurden bei dem Unfall fünf Personen verletzt, davon eine mittelschwer und vier leicht. Die beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt und müssen abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf 150.000 Euro belaufen.

Es kam zu Staus in beiden Richtungen der A 3 und auch auf der A 93.
17.04.18

Teurer Audi geklaut

Obertraubling. Bislang Unbekannte nutzten den Schutz der Dunkelheit und entwendetenin der Waldstraße in Obertraubling ein teures Auto.

Der über 100.000 Euro teure Audi verschwand in der Nacht zum Sonntag zwischen 23.45 und 8 Uhr.


Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt nun in diesem Fall und bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-2888.
16.04.18

Haus in Flammen

Amberg. Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr wurde ein Brand an einem Haus in Schäflohe bei Amberg bemerkt. Es wurde niemand verletzt.

Nachdem der Brand durch eine Vielzahl an Feuerwehrkräften gelöscht war, ist inzwischen das Ausmaß des Schadens ersichtlich - er liegt bei etwa 100.000 Euro.

Nach den ersten Ermittlungsergebnissen der Kriminalpolizei Amberg gibt es keine Hinweise auf einen technischen Defekt und auch nicht auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Ob ein Grillabend vom Vorabend mit dem Brand in Zusammenhang steht, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.
15.04.18
1 - [2] - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie