Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Mit Messer zugestochen

Weiden. Am Dienstagabend eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in Weiden. Ein Kontrahent soll mit einem Messer verletzt worden sein.

Gegen 23 Uhr wurde die Polizei in die Elchstraße gerufen. Zwei Männer, beide mit Wohnsitz in Weiden, waren in einem Wohnhaus in Streit geraten. Dabei soll ein 33jähriger einen 36jährigen Mann mit einem Messer im oberen Bereich des Oberkörpers verletzt haben.


Der Beschuldigte konnte von der Polizei festgenommen- und nach Abschluss aller strafverfahrenssichernden Maßnahmen entlassen werden. Das Opfer wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Ersten Tests zufolge standen beide unter dem Einfluss von Alkohol.
04.09.19

Tote Frau gefunden

Regensburg. Am Dienstag wurde eine weibliche Person tot im Regensburger Westen gefunden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg haben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand dürfte es sich um die seit einer Woche vermisste Johanna B. (wir berichteten) handeln.


Gegen 17 Uhr meldete sich eine Zugpassagierin telefonisch bei der Polizei, da sie glaubte, eine leblose Person entlang der Zugstrecke im Regensburger Westen gesehen zu haben. Die Polizei konnte nahe von Bahngleisen im Bereich der Prüfeninger Schloßstraße eine tote Frau finden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg wurde mit den Todesermittlungen beauftragt.

Nach dem vorläufigen Ergebnis der Ermittlungen ergaben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.
03.09.19

Wieder Brandstiftung

Neunkirchen bei Weiden. Am frühen Samstag-Morgen wurde in Neunkirchen ein Brand entdeckt - bereits der fünfte innerhalb kurzer Zeit.

Menschen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden geht auch im jüngsten Fall von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Am Sasmtag gegen 4.50 Uhr entdeckte eine Frau beim zufälligen Blick aus ihrem Fenster einen Feuerschein in ihrem Garten in der Nähe ihrer beiden Schuppen. Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Latscher Straße standen die beiden Hütten und ein Aufenthaltsraum bereits im Vollbrand. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.


Bereits in der Nacht zum Freitag war in die Hofackerstraße versucht worden, einen in einer Scheune abgestellten Traktor in Brand zu setzen. Es wurden Glutnester aufgefunden, die bereits abgebrannt waren. In diesem Fall entstand kein Sachschaden.

Es handelt sich dabei bereits um den vierten und in der Latscher Straße um den fünften Brandfall in Neunkirchen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. geht in allen Fällen von vorsätzlichen Brandstiftungen aus. Mit starkem Personalansatz gehen die Ermittler nun weiter vor und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.
02.09.19

Schüsse am Spielplatz

Regensburg. Offenbar weil er sich zuvor durch die Geräuschkulisse spielender Kinder auf einem Spielplatz gestört gefühlt hatte, schoss am Samstag gegen 20.30 Uhr ein 50jähriger Regensburger mit einer Luftpistole aus seinem Fenster auf eine Personengruppe.

Er traf eine etwa 30jährige rumänische Staatsangehörige am Oberarm und verletzte sie leicht. Zeugen hatten beobachtet, wer den Schuss abgegeben hatte.


Kurz darauf erhielt der alleinstehende Mann Besuch von mehreren Polizeibeamten, die seine geringwertige Knicklauf-Luftpistole sicherstellten.

Der Schütze erhält nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Zudem ist wahrscheinlich, dass gegen ihn ein Waffenbesitzverbot ausgesprochen wird.
01.09.19

Biker kontrolliert

Cham. Die Kontrollgruppe-Motorrad des Polizeipräsidiums Oberpfalz führte am Samstag im Landkreis Cham in den Gemeinden Lohberg und Arrach Motorradkontrollen durch.

Dabei wurden 34 Motorräder näher in Augenschein genommen und überprüft. Bei einer Maschine wurde ein Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt und bei einem weiteren Motorrad ein erheblicher technischer Mangel, so dass bei diesen Fahrzeugen eine Weiterfahrt unterbunden wurde.


Bei einem dritten Motorrad wurde ein Kennzeichenmissbrauch entdeckt und eine vierte Maschine hatte eine nicht vorschriftsmäßige Beleuchtungseinrichtung.

Alle anderen Motorräder befanden sich in einem verkehrssicheren Zustand.
31.08.19

Diebe geschnappt

Waidhaus. Am Mittwoch gelang der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus die Festnahme einer mutmaßlichen dreiköpfigen Diebes-Bande.

Die Beamten stellten Diebesgut sicher und informierten die Besitzer, die den Diebstahl teilweise noch nicht bemerkt hatten. Drei Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Am Mittwoch gegen 10.30 Uhr kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus auf der Pilsener Straße in Waidhaus einen Kleintransporter mit bulgarischer Zulassung. Das Fahrzeug war mit drei Männern mit rumänischer Staatsangehörigkeit und Wohnsitz im Ausland besetzt. Bei der näheren Kontrolle des Fahrzeugs konnten die Fahnder auf der Ladefläche versteckt hinter Plastiktüten Diebesgut finden und sicherstellen.


Gefunden wurden zum Beispiel zwei Pedal-Go-Karts, drei Fahrräder, ein E-Bike und ein dreirädriger Motorroller. Der Wert dürfte sich mindestens auf einen mittleren vierstelligen Betrag belaufen. Daraufhin wurden die drei Männer im Alter von 21, 35 und 45 Jahren vorläufig festgenommen.

Die Karts und der Roller konnten zeitnah Diebstählen im Raum Nordrhein-Westfalen zugeordnet werden. Die Entwendungen waren teilweise noch nicht einmal bemerkt worden. Ein körperlich eingeschränkter Mann aus Nordrhein-Westfalen, der auf seinen dreirädrigen Roller angewiesen ist, freute sich ganz besonders über den Anruf der Grenzpolizei.

Die weiteren Ermittlungen werden nun von der zuständigen Dienststelle der Polizei in Nordrhein-Westfalen geführt. Von dort aus wurden auch Haftbefehle wegen des Verdachts des Bandendiebstahls gegen die drei Männer beantragt und erlassen. Es besteht der Verdacht, dass es sich um überregional agierende Diebe handelt.
30.08.19
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt