Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Politische Schmierereien

Auerbach. In den vergangenen Tagen besprühte ein bislang unbekannter Täter die Wände einer Unterführung an der Bundesstraße 470 mit strafrechtlich relevanten Symbolen und Schriftzügen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat im Zusammenhang mit den Schmierereien die Ermittlungen wegen des Verwendens von verbotenen Zeichen und Sachbeschädigung aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand agierten der oder die Täter im Zeitraum zwischen Donnerstag und Samstag.


In dieser Zeit entstanden an den Wänden einer Fuß- und Radweg Unterführung der B 470 in Richtung des Ortsteiles Saaß die verbotenen Schmierereien. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar.

Die Ermittler der Kripo Amberg bitten um sachdienliche Hinweise unter der Telefon 09621/890-0.
09.10.17

Wilde Flucht

Amberg. Ein 15jähriger Jugendlicher flüchtete mit seinem Moped vor einer Polizeikontrolle und lieferte sich eine wilde Jagd.

Der junge Mann sollte gegen Mitternacht in der Amberger Innenstadt mit seinem Kleinkraftrad einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dies wollte er durch eine halsbrecherische Flucht durch mehrere Straßen der Innenstadt verhindern. Dabei befuhr er die Straßen mit erhöhter Geschwindigkeit und teilweise ohne Beleuchtung.

Einem Beamten, der die Verfolgung zu Fuß aufgenommen hatte, gelang es letztendlich, den 15jährigen Burschen auf Höhe des Netzerstegs anzuhalten. Dabei stürzten der Mopedfahrer und der Beamte zu Boden.

Der Jugendliche wollte hier immer noch nicht aufgeben, gab weiter Gas und fuhr den Beamten an. Dem Polizisten gelang es aber, ihn dingfest zu machen. Der Beamte wurde dabei am rechten Bein leicht verletzt.

Im weiteren Verlauf der Sachbearbeitung war den Beamten schnell klar, warum der Schüler partout nicht kontrolliert werden wollte. Das Zweirad, eigentlich ein Mofa, war getunt worden, einen Führerschein dafür besitzt der 15jährige Bursche nicht. Auch dem Alkohol hatte der Schüler kräftig zugesprochen, ein Test ergab 1,3 Promille.

Abgerundet wurde die Sache noch durch den Fund von Rauschgift bei einer Durchsuchung.
08.10.17

Kontrolle artet aus

Amberg. Eine außergewöhnliche Personenkontrolle hatten Beamte der Amberger Inspektion Samstag gegen 1.15 Uhr vor einem Lokalsm Mariahilfbergweg.

Ein 30jähriger Mann wurde nach Verlassen der Lokalität kontrolliert, dabei wurden bei einer körperlichen Durchsuchung mehrere Drogen gefunden. Während dieser Durchsuchung drückte der Mann plötzlich die Beamten zur Seite und flüchtete. Auf der Flucht beschädigte er einen geparkten Waagen und rannte einen unbeteiligten Zeugen um.

Letztendlich gelang es den Beamten, den 30jährigen Mann festzunehmen. Es gelang ihm jedoch, zuvor noch Rauschgift zu verschlucken. Wegen der nun vorliegenden Gesundheitsgefährdung wurde er ins Klinikum eingeliefert.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden noch mehrere Rauschgiftutensilien aufgefunden.
07.10.17

Autofahrer starb

Regensburg. Beim Aufprall auf einen Verkehrsleithänger in einer Autobahn-Baustelle erlitt am Freitag ein 23jähriger Autofahrer tödliche Verletzungen.

Der 23jährige Mann aus dem westlichen Landkreis Regensburg war gegen 8.30 Uhr mit seinem Kleintransporter VW T5 auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Sinzing und Nittendorf war zu diesem Zeitpunkt eine Baustelle eingerichtet, an der der linke Fahrstreifen gesperrt war. Der Verkehr wurde zweispurig über den rechten Fahrstreifen und den Seitenstreifen an der Baustelle vorbeigeführt. Zur tatsächlichen Sperrung des linken Fahrstreifens war etwa 250 Meter vor der Baustelle ein auf die bauausführende Firma zugelassenen 14-Tonner-Lkw DaimlerChrysler mit angehängtem Verkehrsleitanhänger abgestellt.

Aus noch nicht bekannten Gründen fuhr der 23jährige Mann mit dem Kleintransporter ohne Ausweich- oder nennenswerte Bremsreaktion und ohne Fremdbeteiligung auf diesen Verkehrsleitanhänger auf. Nach Zeugenaussagen war der VW T5 dabei aber nicht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Durch den Anprall wurde die Front des Kleintransporters hauptsächlich linksseitig stark eingedrückt. Der Verkehrsleitanhänger wurde total beschädigt, am Lkw entstand leichter Sachschaden.

Der 23jährige Mann wurde durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug geborgen. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch die Besatzung des als erstes am Unfallort eintreffenden Regensburger Rettungshubschraubers blieben erfolglos. Der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.

Mit der Landung des Rettungshubschraubers musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Diese Vollsperre musste auch noch für die Ermittlungen des von der Staatsanwaltschaft Regensburg angeforderten Unfallsachverständigen aufrechterhalten werden. Es bildete sich ein Stau, der bis zum Autobahnkreuz Regensburg zurückreichte.

Um 10.30 Uhr konnte die Vollsperrung teilweise wieder aufgehoben werden, der Verkehr wurde einspurig über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Die Unfallstelle war nach Abschluss der Unfallaufnahme und der Berge- und Aufräumarbeiten gegen 13.40 Uhr wieder geräumt. Es dauerte allerdings noch sehr lange, bis sich die Stauungen im freitäglichen Berufsverkehr aufgelöst hatten.
06.10.17

Baby schwer verletzt

Regensburg. Bei einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen wurde an der Kreuzung Frankenstraße / Nordgaustraße ein einjähriges Kind schwer verletzt, das in einem Fahrradanhänger saß.

Die 33jährige Radlerin - und Mutter des Babys - erlitt einen Schockund musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Am Freitag gegen 9.05 Uhr befuhr ein Lastauto die Nordgaustraße stadteinwärts und wollte in die Frankenstraße in Richtung Autobahn A 93 einbiegen. Dabei erfasste der Lastwagen einen Fahrradanhänger der an einem Fahrrad angebracht war. Durch den Zusammenstoß erlitt das einjährige Kind, das in dem Anhänger saß, schwerste aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Das Kind wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Mutter des Kindes überquerte zur Unfallzeit mit ihrem Fahrrad-Gespann die Frankenstraße auf dem Fuß- und Radweg. Zur Klärung der Unfallursache begann die Polizeiinspektion Regensburg Nord umgehend mit der Verkehrsunfallaufnahme. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde dazu ein Unfall-Sachverständiger hinzugezogen.
06.10.17

Bub fällt von Bushäuschen

Amberg: Am Rotkreuzplatz stürzte am Mittwochabend ein neunjähriger Bub aus Amberg vom Dach eines Bushäuschens.

Der Junge hatte usammen mit seinem jüngeren Bruder und einem anderen Kind auf seine Oma gewartet, die ihn dort abholen sollte. Bis dahin wollte er die Wartezeit offenbar mit Kletterübungen überbrücken.

Dabei fiel der Bub dann ohne Fremdeinwirkung vom 2,4 Meter hohen Dach des Unterstandes. Er schlug an der Rückseite des Gebäudes flach mit Brust und Gesicht auf und wurde mit einer blutenden Gesichtsverletzung und Verdacht auf Oberkörperprellung vom Notarzt ins Klinikum Amberg eingeliefert.

Die Verletzungen sind glücklicherweise nicht lebensgefährlich.
05.10.17
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie