Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Schlägerei vor Disko

Amberg. Vor einer Diskothek in der Regensburger Straße war am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr ein 25jähriger Mann in eine Schlägerei verwickelt und wurde dabei erheblich verletzt.


Die Hintergründe werden derzeit polizeilich ermittelt.

Zeugen des Vorfalls sollen sich mit der Amberger Polizei unter Telefon 09621/890320 in Verbindung setzen.
28.11.18

Freundin "geschüttelt"

Amberg. Nicht zum ersten Mal wurde eine Polizeistreife zu einer Wohnung in der Regensburger Straße angefordert, das sich dort ein stark alkoholisierter 53jähriger Mann äußerst aggressiv gegenüber seiner 65jährigen Lebensgefährtin benahm.

Er packte und schüttelte die Frau und beleidigte sie wüst. Erst als die Frau um Hilfe schrie, ließ der rabiate Amberger von ihr ab. Trotz Aufforderung der Wohnungsinhaberin und kurz darauf der Polizeibeamten wollte der Mann dann die Wohnung nicht freiwillig verlassen, so dass er schließlich gefesselt und mit Zwang in Gewahrsam genommen werden musste.


Da ihn Angehörige nicht aufnehmen wollte, wurde er arrestiert. Während der Amtshandlungen demonstrierte der Mann sein komplettes Repertoire an beleidigenden Ausdrücken, an das er in der nun folgenden Strafanzeige gerichtlich erinnert werden wird.
27.11.18

Stier erschossen

Teublitz. Bei der Anlieferung zu einer Metzgerei im Ortsbereich Teublitz flüchtete am Sonntag ein aggressiver Stier und musste schließlich erschossen werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Kurz nach 15.30 Uhr wurde der Stier bei einer Metzgerei in der Münchshofener Straße in Teublitz angeliefert. Das aggressive Tier machte sich jedoch selbständig, durchbrach nach dem Abladen das geschlossene Hoftor der Metzgerei und flüchtete teilweise durch Gärten bis zur Fischbacher Straße.


Dort konnte das Tier schließlich gestellt werden. Um weitere Gefahrensituationen zu vermeiden, musste das Tier vor Ort von einem Jäger getötet werden.

Im Rahmen des Polizeieinsatzes wurde die Fischbacher Straße komplett gesperrt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.
25.11.18

Frau überfallen

Regenstauf. Bereits am letzten Sonntag soll ein bislang unbekannter Mann versucht haben, eine junge Frau in Regenstauf zu vergewaltigen.

Am helllichten Tag habe er sein Opfer zu Boden gebracht und massiv „begrapscht“. Wegen der heftigen Gegenwehr der Frau flüchtete der Täter.

Zwischen 13 und 14.30 Uhr ging die 25jährige Frau i auf der Bahnhofstraße in Richtung der OMV-Tankstelle entlang. Ein bislang unbekannter Mann habe dort an der Friedhofsmauer gelehnt und sie angesprochen. Plötzlich habe er sie gepackt und zu Boden gedrückt. Im weiteren Verlauf habe er ihr erhebliche Verletzungen im Brustbereich zugefügt und auch versucht, sich selbst zu entkleiden.


Die wehrte sich nach Kräften gegen den Überfall und konnte sich dadurch aus der Situation befreien und flüchten.

Beschreibung des Täters:
  • 30 bis 35 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, kräftige Figur, fast schulterlange, eher lockige, hellbraune Haare, buschige Augenbrauen, eine größere Lücke zwischen den oberen beiden Schneidezähnen, bekleidet mit einem khakifarbenen Parka und einer dunklen Jeans, sprach regionalen Dialekt
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-2888.
23.11.18

Drogen gefunden (Foto)


Die Polizei stellte Drogen sicher und fand auch eine Schußwaffe - vermutlich eine Softairpistole
Foto: Polizei
Amberg. Mit Unterstützung eines Zuges der Bereitschaftspolizei aus Nürnberg und Drogen-Diensthundeführern startete die Amberger Polizei am frühen Donnerstag-Morgen ein "weiteres Signal zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität" im Raum Amberg.

Bei der Hausdurchsuchung an acht Objekten im Stadtgebiet und in Randgemeinden wurden die Beamten, denen zuvor nach umfangreichen Ermittlungen entsprechende Beschlüsse des Amtsgerichts Amberg zugegangen waren, bei neun Zielpersonen im Alter zwischen 21 und 28 Jahren fündig.

Fast alle Beschuldigten räumten angesichts der Beweismittel die Tatvorwürfe ein. Auch „Beifang“ gab es. In der Geldbörse eines 23jährigen Mannes konnte eine entwendete EC-Karte einer älteren Dame aus Amberg sichergestellt werden, die der Verdächtige vor einiger Zeit nur „gefunden“ haben will. Derzeit wird überprüft, ob Abhebeversuche vorgenommen worden waren. Bestehen bleibt der Vorwurf der Fundunterschlagung.


In zwei der Apartments waren die Bewohner nicht zu Hause, so dass eingedrungen werden musste. Während einmal „lediglich“ Rauschgiftutensilien sichergestellt wurden, fand man dann etwa 50 Gramm Marihuana. Auch eine Wohnungstüre in der Innenstadt musste die Einsatzkräfte mit Zwang öffnen, während ein 28jähriger Mann schnell sein Glas mit Marihuana aus dem Fenster zu entsorgen versuchte, was die Polizisten natürlich beobachten. Neben einer Menge von etwa 20 Gramm vor dem Anwesen stellten die Beamten restliche Dolden auf dem Fenstersims und zwei LSD-Trips bei ihm sicher. Sein 21jähriger Mitbewohner bekam seine Portion von mehreren Gramm Marihuana abgenommen.

Abschließend konnte einem 28jährigen Mann noch der Besitz einer geringeren Menge Marihuana sowie der kürzliche Konsum von THC, Amfetamin und Methamfetamin bei einem Drogentest nachgewiesen werden. Da der unter Bewährung stehende Mann einem strikten Drogenkonsumverbot unterliegt, wird er sich nun zusätzlich wegen eines Verstoß gegen die Weisungsrichtlinien verantworten müssen.

Soweit noch erforderlich leiteten die Ermittler erkennungsdienstliche Behandlungen ein bevor sie die Verdächtigen, die fast alle nun weitere Strafverfahren erwarten, wieder auf freien Fuß setzten.
22.11.18

3,5 Promille intus

Amberg. Ein 40jähriger Amberger wollte am Dienstag in der Abenddämmerung die Barbarastraße überqueren und lief in ein von links kommendes Auto einer 54jährigen Fahrers.

Durch den seitlichen Anprall wurde der Außenspiegel des Pkw abgerissen und der Fußgänger erlitt leichte Prellungen. Warum der Mann in den Straßenverkehr lief, klärte sich auch recht schnell auf.


Die aufnehmenden Polizeibeamten stellten bei dem Amberger starken Alkoholgeruch fest und ein durchgeführter Alkoholtest sorgte dann auch für Staunen. Der Mann hatte einen außergewöhnlich hohen Atemalkoholwert von rund 3,5 Promille, konnte sich dennoch klar und deutlich artikulieren sowie relativ sicher auf den Beinen stehen.
21.11.18
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß