Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Viele Corona-Kontrollen

Amberg-Sulzbach. Auch in den letzten tagen wurden wieder im gesamten Dienstbereich der Polizeiinspektion Amberg Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der aktuell geltenden Regeln durchgeführt. Betroffen waren von den Kontrollen insgesamt 82 Gewerbebetriebe.

Am Freitag fand eine Schwerpunktkontrolle in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Amberg statt. Dabei wurden überwiegend Gaststättenbetriebe überprüft. Insgesamt ist das Ergebnis aus polizeilicher Sicht erfreulich, hieß es.


Es konnten trotz der hohen Anzahl an Kontrollen nur wenige Verstöße festgestellt werden. Hier ging es überwiegend um die FFP2-Maskenpflicht. Lediglich in einer Gaststätte wurde eine Küchenkraft angetroffen, die weder geimpft, genesen noch getestet war. Hier wird sowohl gegen den Betreiber wie auch den Angestellten ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Vor allem den Inhaber erwartet eine sehr empfindliche Strafe.
29.11.21

Lagerhalle in Flammen

Amberg. Am Dienstag gegen 3.30 Uhr ging über die Integrierte Leitstelle die Mitteilung über einen Lagerhallenbrand in Diebis in der Gemeinde Ebermannsdorf ein.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl, in dem Heu eingelagert war, bereits im Vollbrand.

Der darunterliegende mischgenutzte Bereich mit Büro und Lagerflächen für Kleinmaschinen und Eisenschrott wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen.


Mit Ausnahme eines angebauten Carports, gelang es den Kräften der Feuerwehr, ein Übergreifen auf benachbarte Liegenschaften zu verhindern. Der entstandene Sachschaden liegt mutmaßlich im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Die Brandursache ist noch unklar. Hinweise auf eine etwaige vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben.
26.11.21

Tote Frau gefunden

Amberg. Am Samstag wurden eine tote und eine benommene Person in einer Wohnung aufgefunden. Unfallursache ist möglicherweise ein verrußter Kamin.

Gegen 10.45 Uhr kam eine Pflegekraft routinemäßig in eine Wohnung in Schnaittenbach. Beim Betreten bemerkte sie merkwürdigen Geruch sowie zwei nicht ansprechbare Personen in der Wohnung.


Durch die alarmierte Feuerwehr konnten der Mann und die Frau aus der Wohnung gebracht werden. Während der 67jährige Mann mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte bei der 70jährigen Wohnungsinhaberin nur noch der Tod festgestellt werden. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet.

In der Wohnung stellte die Kriminalpolizeiinspektion Amberg fest, dass das Abgasrohr des Holzofens durch Ruß verstopft war. Ob dies tatsächlich die Ursache für den Tod der Frau war, ist Teil der weiteren polizeilichen Ermittlungen.
23.11.21

Teures Auto geklaut

Regensburg. Bereits am letzten Mittwoch stiegen Unbekannte in eine Lagerhalle ein und entwendeten daraus ein hochwertiges Auto.

Die Täter drangen mit Gewalt in die Lagerhalle im Hofgartenweg ein. Sie stahlen ein Fahrzeug mit einem „hohen fünfstelligem Wert“ samt Fahrzeugschlüssel, der gegen Wegnahme nochmals besonders gesichert war.


Die Kriminalpolizei Regensburg hat vor Ort umfangreich Spuren gesichert und die Ermittlungen wegen einen besonders schweren Fall des Diebstahls übernommen. Zeugen können sich unter Telefon 0941/506-2888 melden.
20.11.21

Leiche im Wald

Furth im Wald. Am Samstag wurde in den Nachmittagsstunden durch einen Spaziergänger in einem Waldstück bei Furth im Wald, Ortsteil Daberg, eine bislang unbekannte männliche Leiche gefunden.

Umfangreiche Maßnahmen brachten bisher keine Hinweise, die zur Identifizierung des Verstorbenen beitragen konnten.


Beschreibung: Alter 65 bis 70 Jahre, 182 Zentimeter groß, 75 Kilo schwer, graues, schütteres Haupthaar, Stirnglatze, Drei-Tage-Bart, keine Zähne, am Mittelfinger der linken Hand fehlt das obere Glied (keine frische Verletzung), Raucher (Marke Camel), bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Lederjacke mit der Aufschrift „Cutterwear“, einem schwarzen, kurzärmligen T-Shirt der Marke „Adidas“ (weiße Applikationen im Schulterbereich), einer schwarzen Jogginghose der Marke „ALM-Sport“ mit der Aufschrift „Fitness“ in Größe L , grauen „Crocs“ der Marke Xisuxin in Größe 43 und bunten Socken

Zur Klärung der Todesursache erfolgt am Dienstag eine Obduktion. Bislang haben sich keine Hinweise auf eine Straftat oder ein Fremdverschulden ergeben. Auch Gerüchte hinsichtlich eines „Bezugs zur Organisierten Kriminalität“ kann die Polizei nach derzeitiger Sachlage nicht bestätigen.
15.11.21

Sechs Verletzte (Foto)


Bei dem Unfall wurden sechs Menschen verletzt
Foto: Polizei
Schnaittenbach. Bei einem Verkehrsunfall bei Schnaittenbach wurden am Sonntag sechs Menschen verletzt, drei von ihnen schwer.

Gegen 14.20 Uhr fuhr ein 32jähriger Hahnbacher samt Beifahrer mit seinem Wagen auf der Kreisstraße AS 33 von Hahnbach kommend. Dabei übersah er aus unbekannten Gründen die kreuzende und vorfahrtberechtige Kreisstraße AS 32.


Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem Autos, das mit einer vierköpfigen Familie aus Schnaittenbach besetzt war. Durch die Wucht des Unfalls wurde beim Auto des Unfallverursachers der Motorblock herausgerissen.

Alle sechs Personen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, drei von ihnen schwer. Die Verletzten wurden auf verschiedene Krankenhäuser verteilt.

Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 27.000 Euro geschätzt.
08.11.21
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende