Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Mann vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Regensburg. Seit Donnerstag wird der 23jährige Christian S. aus Regensburg vermisst.

Es wird davon ausgegangen, dass er mit dem Zug nach Benediktbeuern gefahren ist um eine geplante Bergtour im Bereich der Benediktenwand zu machen. Seitdem verliert sich die Spur und er ist nicht mehr erreichbar.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Mann im sehr alpinen Gelände verunglückt ist. Er könnte sich aber auch im Bereich seines Wohnortes Regensburg aufhalten.

Beschreibung:
  • 23 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß etwa 63 Kilo schwer, Haare mittelblond lockig nackenlang, Schnauzbart, Brille. Er trug zuletzt dunkelblaue Jogginghose, dunkles T-Shirt mit Aufschrift „Himmel, Arsch und Zwirn“ oder „Das Geld muss weg“. Offenbar trug er nur Riemensandalen und hatte einen schwarzen Jutebeutel dabei
Hinweise an die Polizeiinspektion Regensburg-Süd unter Telefon 0941/506-2001 oder jede andere Polizeidienststelle.

Aktualisierung: Der Mann wurde am Mittwoch an der Nordseite der Benediktenwand in einer Höhe von 1400 Metern tot aufgefunden.
03.10.18

Geisterfahrer auf der A6

Amberg. Die Polizei konnte einen Geisterfahrer ermitteln, der am frühen Dienstag-Morgen auf der A6 auf der falschen Straßenseite in Richtung Amberg fuhr.

Es handelt sich um einen 36jährigen Mann aus Oberbayern, der bei der „Geisterfahrt“ mit dem BMW-Geländewagen leicht verletzt wurde.

Nur dank der schnellen und besonnenen Reaktion der entgegenkommenden Autofahrer konnte ein Frontalzusammenstoß vermieden werden.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro.

Der BMW-Geisterfahrer verließ die A6 bei der Anschlussstelle Amberg-Ost und fuhr - mit einem Rad nur noch auf der Felge - auf der B85 in Richtung Amberg weiter.
02.10.18

Von Lkw überrollt

Regensburg. Am Montag gegen 12.25 Uhr kam es an der Staatsstraße 2146 zwischen Aufhausen und der Ortschaft Gansbach zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Ein 56jähriger Lkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Regensburg war mit seinem Lastwagen aus noch nicht geklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Versuch gegenzulenken, geriet der Lastwagen zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und fuhr über eine Böschung in ein tiefergelegenes, abgeerntetes Maisfeld.

Durch die Wucht des Aufpralls im Feld wurde der Fahrer aus der Fahrerkabine geschleudert und vom eigenen Fahrzeug überrollt. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Zur Ermittlung der genauen Unfallursache wurde von der mit eingeschalteten Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Der Lastwagen wurde sichergestellt.
01.10.18

Biker kontrolliert

Regensburg. Bei strahlendem Sonnenschein kontrollierten knapp 20 Beamte der Polizeiinspektionen Nittendorf, Regenstauf und Wörth am Sonntag in den Mittag- und Nachmittagsstunden an verschiedenen beliebten Motorradstrecken im Landkreis Regensburg 88 Motoradfahrer.

Unterstützt wurden sie von Beamten der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberpfalz sowie der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg.
30.09.18

Auflieger verloren

Regensburg. Am Samstag gegen 9.15 Uhr wollte ein polnischer LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug an der Einfahrt Neutraubling auf die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Nürnberg einfahren.

Dabei löst sich wegen eines unbekannten technischen Defekts der Sattelauflieger von der Zugmaschine.

Der Sattelauflieger musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die zuständige Autobahnmeisterei wurde über die beschädigte Asphaltdecke verständigt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet.
29.09.18

Bei Brand schwer verletzt

Regensburg. Am Freitagabend erlitt bei einem Brand in einer Regensburger Wohnung der Wohnungsinhaber schwerste Verletzungen. Die gesamte Wohnanlage wurde geräumt.

Gegen 19.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in die Prinz-Rupprecht-Straße aus. In der Wohnanlage, in der 191 Personen gemeldet sind, stand ein Appartement in Vollbrand. Alle Nachbarn konnten das Gebäude verlassen.


Nach dem schnellen Angriff der Rettungskräfte und dem Öffnen der Tür zur betreffenden Wohnung wurde der 64jährige Wohnungsinhaber mit schwersten Verletzungen gefunden.

Nach Angaben des Rettungsdienstes klagten 16 Personen über leichte Atemwegsreizungen die jedoch vor Ort ambulant versorgt werden konnten.

Neben einer Vielzahl von Polizeieinsatzkräften befanden sich etwa 50 Rettungskräfte, Helfer und acht Notärzte der Hilfsorganisation vor Ort. Die Berufsfeuerwehr Regensburg bekämpfte mit den Wehren Altstadt, Burgweinting und Wutzlhofen den Brand.

Derzeit (22.30 Uhr) werden die vom Rauch betroffenen Hausflure und Wohnungen technisch entlüftet, so dass der größte Teil der Wohnungen im Lauf der Nacht wieder frei gegeben werden kann.

Die Bewohner der Anlage werden derzeit in einem von der Feuerwehr bereit gestellten Bus von den Hilfsorganisationen betreut und verpflegt.

Die Kriminalpolizei hat noch in den Abendstunden die Ermittlungen zur Brandursache und dessen Verlauf aufgenommen.
28.09.18
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß