Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Dopingmittel im Bus

Vohenstrauß. Bei einer Kontrolle eines Fernreisebusses auf der Autobahn A6 fanden Beamte der Bundespolizei bei einer Reisenden annähernd 200 Ampullen eines Dopingmittels.

In dem Bus, der kurz zuvor aus der Tschechischen Republik eingereist war, fanden die Beamten am Montag bei einer 33jährigen Reisenden mit russischer Staatsangehörigkeit annähernd 200 Ampullen mit Wachstumshormonen. Die weiteren Überprüfungen zeigten, dass die mitgeführte Menge den zulässigen Wert um das 400fache überstieg.


Das Dopingmittel wurde sichergestellt und die Frau musste die zur Sicherung des folgenden Strafverfahrens erforderlichen Angaben machen. Im Anschluss daran konnte die Frau ihre Reise fortsetzen.
06.02.19

Verkehrs-Probleme

Amberg. Ein junger Mann sollte „Ausfall-Honorar“ bezahlen, weil er wegen der witterungsbedingten Straßenverhältnisse den Termin zu einem erotischen Treffen mit gleich zwei Damen nicht einhalten konnte.

Das Treffen hatte er bei einem einschlägigen Internet-Portal in einer Amberger „Model-Wohnung“ vereinbart. Doch der überraschend starke Schneefall verhinderte seine Anfahrt über das bergige Gelände und so warteten die Einbestellten vergebens. Zusätzlich ließ die Witterung ein telefonische Absage des Freiers durch Empfangsstörungen nicht gelingen.


Allerdings blieb die Order nicht ohne Folgen für den 23jährigen Mann. Er wurde nämlich von seinen „Geschäftspartnerinnen“ informiert, dass er auf der - in diesem zusammenhang eher verwirrenden - Grundlage „wer anschafft, der zahlt“ auch die nicht in Anspruch genommenen Leistungen zu begleichen habe.

Dies machte den jungen Mann derart nervös, dass er den Sachverhalt vorsorglich der Polizeiinspektion Amberg mitteilen wollte. Die in diesem Fall nicht zuständigen Beamten verwiesen ihn auf das Zivilverfahren.
05.02.19

Rostlauben geklaut

Regensburg. Gleich zwei Fahrzeuge haben Unbekannte in Regensburg entwendet - wobei der Entwendungsschaden nach Polizeiangaben gering ist.

Ein grauer Opel Astra mit einem Restwert von etwa 300 Euro wurde im Zeitraum von Dienstag bis Samstag in der Straubinger Straße entwendet.


Außerdem wurde in der Guerickestraße in der Nacht auf Freitag ein blauer Seat Alhambra im Wert von etwa 900 Euro gestohlen.

Beide Fahrzeuge waren nicht angemeldet. Die Zielrichtung der unbekannten Fahrzeugdiebe bleibt zunächst ein Rätsel, hieß es.
04.02.19

Junge Frau belästigt

Weiden. Eine junge Frau wurde am Freitagabend in Weiden durch zwei Männer körperlich bedrängt. Nur wegen ihrer heftigen Gegenwehr gelang ihr die Flucht.

Am Freitagabend gegen 21 Uhr wurde eine junge Frau in Weiden an der Herz-Jesu-Kirche in der Frauenrichter Straße zunächst verbal und dann auch tätlich von zwei Unbekannten bedrängt. Die junge Frau wehrte sich heftig und konnte schließlich fliehen.


Von den Tätern liegt keine nähere Beschreibung vor. Sie hatten ihre Kapuzen ins Gesicht gezogen. Eventuell ist einer der beiden im Gesicht leicht verletzt worden.

Die Kripo bittet um Hinweise unter Telefon 0961/401-0.
02.02.19

Einbrecher begegnet

Regensburg. Als in der Nacht zum Freitag eine 23jährige Frau nach Hause kam, begegnete sie möglicherweise ihrem Einbrecher im Treppenhaus.

Dies wurde ihre jedoch erst bewusst, als sie zu ihrer Wohnungstüre gelangte. Dort mußte sie feststellen, dass die Tür offen stand. In der Wohnung angekommen wurde ihr schließlich klar, dass eingebrochen wurde. Sie stellte schnell fest, dass ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag fehlte.


Die Frau wählte daraufhin sofort den Polizeinotruf. Die Einsatzzentrale leitete eine sofortige Fahndung ein. Den verdächtigen Mann aus dem Treppenhaus schätzte die Frau auf 185 Zentimeter Körpergröße. Er habe ein mittleres Alter, sei schlank gewesen und habe extrem kurze blonde Haare gehabt. Sie vermutete, dass es sich um einen Europäer gehandelt hat.

Wie der Mann in die Wohnung gelang ist noch nicht abschließend geklärt.
01.02.19

Geisterfahrer im Tunnel

Regensburg. Am Mittwoch gegen 22.10 Uhr meldeten mehrere Autofahrer einen Falschfahrer auf der Autobahn A93 beim Pfaffensteiner Tunnel.

Ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Kleinwagens mit Regensburger Kennzeichen fuhr offensichtlich an der Anschlussstelle Regensburg Pfaffenstein falsch auf die Autobahn auf und durchquerte den Pfaffensteiner Tunnel auf der Richtungsfahrbahn München falsch in Richtung Weiden.


Nach der Durchfahrt verließ der Falschfahrer die Autobahn an der Anschlussstelle Regensburg Nord in unbekannte Richtung. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall.

Die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg bittet unter Telefon 0941/506-2921 um sachdienliche Hinweise.
31.01.19
1 - 2 - [3] - 4 - 5 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß