Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Mit Absicht Frau gerammt

Tirschenreuth. Eine 36jährige Frau hat mit ihrem Auto offenbar absichtlich eine gleichaltrige Radfahrerin gerammt und dabei schwer verletzt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand befuhr eine 36jährige Frau gegen 11 Uhr die Ortsstraße in Köglitz mit ihrem Fahrrad. Zeitgleich habe die Autofahrerin aus dem Landkreis plötzlich ihr Fahrzeug beschleunigt und die Radfahrerin erfasst.

Die Radlerin wurde dadurch in einen angrenzenden Straßengraben geschleudert und blieb dort liegen. Die Autofahrerin entfernte sich daraufhin vom Tatort.


Die Radfahrerin konnte sich gegenüber Passanten bemerkbar machen und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie erlitt unter anderem schwere Prellungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kannten sich das Opfer und die Tatverdächtige. Die Tat steht möglicherweise im Zusammenhang mit einer länger andauernden Streitigkeit zwischen den beiden Frauen.

Die Autofahrerin konnte nach der Tat an ihrem Wohnsitz angetroffen und festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Die Frau befindet sich nun in einer Fachklinik.
17.10.18

Hund gehetzt

Cham. Ein Mann hat seinen Hund auf eine Polizeibeamtin gehetzt. Die Frau wurde gebissen und verletzt. Dann bedrohte der täter die Polizisten mit einer Axt.

Wie erst jetzt von der Polizei mitgeteilt wurde, wollten am Donnerstag letzter Woche Brandermittler der Kriminalpolizei Regensburg an einem Tatort im Arnschwanger Ortsteil Warmleiten ermitteln. An dem Objekt hatte es am Abend zuvor gebrannt.


Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hetzte ein 65-jähriger Bewohner seinen Hund auf die Beamtin, die mindestens zwei Mal in den Oberschenkel gebissen und dabei verletzt wurde. Als sich die Beamten zunächst zurückzogen, bedrohte der Mann die beiden Beamten mit einer Axt. Die Frau musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Sie befindet sich immer noch im Krankenstand.

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes konnte der Mann dann widerstandslos festgenommen werden. Zwischenzeitlich erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg beim Amtsgericht Regensburg ein Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Der Hund, ein kniehoher Mischling, wurde in die Obhut eines Tierheims gegeben. Das Tier hatte Bereits Anfang September ein neunjähriges Kind gebissen. Auch hier ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Besitzer.
17.10.18

Lastauto kippte um

Regensburg. Am Dienstag gegen 17 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Universität ein Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Lastwagen mit Anhänger. Dabei wurde ein fahrer schwer verletzt.

Der 60jährige deutsche Fahrer des Sattelzuges fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf den vorausfahrenden Lastwagen auf. Danach kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hoch. Dabei kippte der Sattelanhänger zur Seite.


Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall schwer, der Beifahrer im anderen Lastwagen leicht verletzt.

Am Sattelzug entstand Totalschaden, der Anhänger am Lkw wurde ebenfalls stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf mehr als 50 000 Euro belaufen.
16.10.18

Falsche Polizisten

Amberg. Bei der Polizei ging am Montagmittag eine Mitteilung ein, dass es im Stadtgebiet zu einem betrügerischen Anruf durch Ganoven kam, die sich als Polizeibeamte ausgaben.

Zu Vermögensschäden ist es bislang nicht gekommen. Die Täter treten überzeugend auf und sind zudem technisch in der Lage, am Telefon die Vorwahl mit der Rufnummer 110 erscheinen zu lassen, hieß es.


Die Polizei bat die Bürger, insbesondere lebensältere Angehörige über die kriminellen Machenschaften zu informieren.

Inhalt der Gespräche mit den Betrügern ist, dass ein Zettel bei einem Festgenommenen aufgetaucht sei, auf dem die Adresse des Angerufenen verzeichnet wäre.
15.10.18

Kapelle angezündet

Tirschenreuth. Bereits in der Nacht auf Montag brannte bei Griesbach eine Kapelle nieder. Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen aufgenommen und festgestellt, dass es sich offenbar um Brandstiftung handelt und auch der Opferstock angegangen wurde.

Am Montag-Morgen konnen nur noch niedergebrannte Reste der Kapelle abgelöscht werden. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass wohl der Opferstock der Kapelle gewaltsam geöffnet wurde und der Inhalt daraus entwendet worden ist. Im Anschluss kam es zu einem Brand der Kapelle, der wohl vorsätzlich gelegt wurde.

Die Kapelle wurde total zerstört. An ihr entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 0961/401-291 entgegen genommen.
12.10.18

Wohnhaus in Flammen

Arnschwang. Am Mittwochabend kam es im Ortsteil Warmleiten zu einem Brand eines Wohnhauses. Die Bewohner wurden dabei nicht verletzt.

Gegen 21.15 Uhr ging eine Meldung über das Feuer bei der Polizei ein. Nach den ersten Erkenntnissen entstand der Brand im Bereich eines Anbaus und griff in der Folge auf das Wohnhaus über.


Dadurch entstand am vorerst nicht mehr bewohnbaren Haus ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen.
11.10.18
[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß