Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Raub frei erfunden

Schwandorf. Ein 15jähriger Bursche hatte bei der Polizei angezeigt, dass er am Mittwoch gegen 18 Uhr von zwei Männern mit vorgehaltenem Messer seines Handys beraubt wurde.

Die angeblichen Räuber beschrieb er als "dunkelhäutig", sowie "arabisch aussehend".

Jetzt kam heraus, daß die Geswchichte frei erfunden war. Der 15Jährige räumte in seiner Vernehmung ein, den Raub vorgetäuscht zu haben.
05.01.17

Drogen und Kracher

Amberg. Wegen eines vorangegangen Polizeieinsatzes konnten am Mittwoch in den Morgenstunden in der Wohnung eines 30jährigen Ambergers neben mehrerer Betäubungsmittelutensilien auch mehrere unterschiedliche Drogen in geringer Menge entdeckt werden.

Daneben konnten zudem vier verbotene sogenannte „La Bomba“-Kracher gefunden und sichergestellt werden. Den 30jährigen Amberger erwarten nun Anzeigen wegen mehrerer Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz und wegen eines Vergehens nach dem Sprengstoffgesetz.
04.01.17

Hintergründe unklar

Alteglofsheim. Wie berichtet kam es in den Morgenstunden des Silvestertags in einem Einfamilienhaus in Alteglofsheim zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf beide schwer verletzt wurden.

Sie befinden sich derzeit noch in Regensburger Krankenhäusern.

Bei einem handelt es sich um den 53jährigen Hausbewohner, dessen Ehefrau sich zum Tatzeitpunkt ebenfalls im Haus aufhielt. Der Mann sowie seine Frau konnten mittlerweile zu den Geschehnissen befragt werden.


Aus ermittlungstaktischen Gründen werden jedoch keine Vernehmungsinhalte veröffentlicht, hieß es am Dienstag von der Kripo.

Wann die Einvernahme des 29jährigen Mannes stattfinden kann, ist derzeit nicht absehbar.
03.01.17

Mann niedergestochen

Maxhütte-Haidhof. Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern erlitt ein 36jähriger lebensgefährliche Verletzungen. Ein 62jähriger Mann wurde festgenommen.

Am Neujahrsmorgen gegen 1.30 Uhr kam es in dem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße zu einem folgenschweren Streit. Ein 36jähriger Mann, der in einer anderen Wohnung des Hauses zu Gast war, klingelte an der Wohnungstüre einer in dem Haus lebenden 63jährigen Frau. In dieser Wohnung befand sich auch ein 62jähriger, in Regensburg wohnender Mann, der zu Besuch bei der Frau war.

Zwischen den beiden alkoholisierten Männern entwickelte sich ein Streitgespräch und schließlich ein Gerangel.Dabei stach der 62jährige Mann mehrfach mit einem Messer auf den jüngeren Gegner ein und verletzte ihn dabei schwer an Bauch und Rücken. Anschließend entfernte er sich aus der Wohnung.

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert.

Nach einer großangelegten Fahndung konnte der mutmaßliche Täter an seinem Wohnsitz in Regensburg festgenommen werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kannten sich alle Beteiligten bereits vor der Tat. Warum es zu der Streitigkeit kam, bedarf weiterer Ermittlungen.
02.01.17

Frau mißbraucht

Regensburg. Kurze Zeit nach einem Sexualdelikt, das sich in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages im Stadtsüden ereignete, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd einen dringend Tatverdächtigen fest.

Gegen 5.40 Uhr ging eine 46jährige Regensburgerin in der Kumpfmühler Straße in Richtung ihrer Arbeitsstätte, als sich ihr wortlos ein Mann in den Weg stellte. Da dieser den Aufforderungen der Frau den Weg freizumachen nicht nachkam, ging sie an ihm vorbei. Der Mann jedoch folgte ihr, zog sie mit Gewalt in einen Hauseingang und missbrauchte sie.

Eine Anwohnerin, die auf den Vorfall aufmerksam geworden war und die Hilfeschreie der Frau hörte, verständigte sofort die Polizei. Dies trug maßgeblich dazu bei, dass eine Streifebesatzung der Polizeiinspektion Regensburg Süd den mittlerweile zu Fuß geflüchteten Mann noch in Tatortnähe festnehmen konnte.

Der Mann befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und wird im Laufe des morgigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. In seiner polizeilichen Vernehmung machte der Festgenommene keine Angaben zum Sachverhalt. Laut mitgeführten Ausweispapieren handelt es sich bei ihm um einen 24jährigen, pakistanischen Staatsangehörigen. Sein genauer, ausländerrechtlicher Status ist noch nicht geklärt.
01.01.17

Schwerverletzte bei Flucht

Regensburg. In den frühen Morgenstunden des Neujahrestages kam es zu einer polizeilichen Verfolgungsjagd, die mit einem schweren Unfall endete. Fahrer und Beifahrerin im geflüchteten Fahrzeug wurden schwer verletzt.

Gegen 5 Uhr Uhr wollten Beamte des Einsatzzuges Regensburg einen Subaru in der Landshuter Straße kontrollieren. Sie machten dem Fahrzeuglenker mittels Anhaltesignal deutlich, dass sein Fahrzeug mit Chamer Zulassung kontrolliert werden soll. Daraufhin beschleunigte der Fahrer den Subaru und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Die Polizeibeamten folgten dem flüchtigen Fahrzeug über die Nibelungenbrücke in Richtung Nordgaustraße. Trotz mehrfacher Anhalte-Aufforderungen setzte der Subaru seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort.

Bei der Kreuzung Nordgaustraße/Isarstraße verlor der Fahrer des flüchtenden Fahrzeuges die Kontrolle über seinen Wagen. Der Subaru prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Die 26jährige Beifahrerin musste von der Berufsfeuerwehr Regensburg aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Auch der Fahrer wurde beim Unfall schwer verletzt und in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Im Fahrzeug befanden sich noch zwei weitere Mitfahrer, die bei dem Unfall nur leicht verletzt wurden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 30jährige Fahrer ohne Führerschein unterwegs war.
01.01.17
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie