Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Frau raubt Mann aus

Regensburg. Ein 28jähriger Regensburger traf sich Im Gewerbepark C12 mit einer 33jährigen Regensburgerin, die ihm dort mehrere hundert Euro raubte.

Am Donnerstag gegen 13.40 Uhr vereinbarte der 28jährige Mann ein Treffen mit seiner flüchtigen Bekannten, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Die 33jährige Frau erschien am Treffpunkt und stellte nach kurzer Zeit fest, dass ihr Gegenüber Geld in der Hand hielt.

Sie drückte den Mnn ohne Umschweife an die Wand, es kam zu einem kurzzeitigen Gerangel, in dem sie ihm das verschieden gestückelte Bargeld entriss. Dabei verletzte sie den Mann am Finger. Er musste sich später in ärztliche Behandlung begeben.

Die Frau flüchtete mit einem schwarz-weißen Fahrrad. Sie war bekleidet mit einer dunkelgrauen Jacke mit Kapuze, einer hellblauen Jeans, trug schwarze Boots und führte einen cremefarbenen Sportbeutel mit sich.

Die Kripo führt die Ermittlungen zu dieser Raubstraftat und bittet unter der Telefon 0941/506-2888 um Hinweise.
10.03.17

Einbruchsserie geklärt

Ursensollen. Bereits am letzten Silvestertag wurde in den frühen Morgenstunden ein 35jähriger Mann festgenommen, als er versucht hatte, in ein Wohnhaus in Ursensollen einzubrechen. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei in Nürnberg lassen vermuten, daß der Mann für mehrere Einbrüche und Diebstähle dringend verdächtig ist.

Am 31.Dezember gegen 4.15 Uhr, versuchte ein bis dahin unbekannter Täter, in ein Einfamilienhaus in Ursensollen einzubrechen, indem er mit einem Kartenrohling die Hauseingangstüre öffnen wollte.

Dabei wurde der Täter von der am Wohnhaus angebrachten Überwachungskamera gefilmt, zeitgleich wurde eine Alarmmeldung auf den Laptop des Hauseigentümers übertragen. Da der Hauseigentümer sofort die Polizei verständigte, konnten die Beamten im Rahmen der Fahndung einen 35jährigen tschechischen Staatsangehörigen in Tatortnähe festnehmen. In seinem Auto wurden weitere Gegenstände aufgefunden, die vermuten ließen, dass diese ebenfalls unrechtmäßig in seinem Besitz gelangten.

Der Tscheche wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Die umfangreichen und intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg ergaben, dass der Festgenommene für weitere Einbrüche im Bereich Ursensollen dringend tatverdächtig ist.

So soll er schon einie Nacht zuvor miteiner Plastikkarte die geschlossene, jedoch nicht abgesperrte Haustüre eines Einfamilienhauses geöffnet haben. Aus dem Eingangsbereich wurden eine Handtasche und Feuerwerkskörper entwendet. Der Diebstahlsschaden lag hier im unteren dreistelligen Betrag.

Ebenfalls wird er dringend verdächtigt, im etwa gleichen Zeitraum aus zwei unversperrten Garagen mehrere Feuerwerkskörper und ein Mountainbike sowie mehrere Fahrradteile entwendet zu haben. Der Diebstahlsschaden wird hier insgesamt im unteren vierstelligen Bereich angegeben.

Zudem kommt der Beschuldigte für weitere Diebstähle und Einbrüche im Bereich Nürnberg in Frage. Dazu kooperieren die Kriminalpolizeiinspektionen Amberg und Nürnberg eng miteinander. Derzeit laufen weitere Ermittlungen, insbesondere Spurenauswertungen, ob der Mann noch weitere Taten im gesamten Bayerischen Raum begangen hat.
09.03.17

Räuber verprügelt

Regensburg. Einem 19-jährigen Mann aus Maxhütte-Haidhof gelang es weder mit Grips noch mit Gewalt seine kriminellen Absichten umzusetzen. Bei einem Ladendiebstahl in der Friedenstraße löste er den Alarm aus und wurde erwischt. Kurz darauf schlug ihn eine Familie in der Dr.-Martin-Luther-Straße in die Flucht, als er der Mutter die Handtasche mit Gewalt entreißen wollte.

Am Dienstag um 14.50 Uhr begab sich der junge Ganove in einen Verbrauchermarkt und hatte das Ansinnen, eine Spielkonsole im Wert von 150 Euro zu entwenden. Er zwickte mit seiner mitgebrachten Kombizange das Sicherungskabel des Artikels ab, bedachte dabei aber nicht, dass dadurch ein Alarm ausgelöst wird. Der Dieb entfernte sich zwar nach Aufschrillen des Tones vom Ort seines Handelns, konnte aber vom Personal noch im Verkaufsraum angetroffen, festgehalten und schließlich den hinzugerufenen Polizeibeamten übergeben werden.


Die Beamten brachten den Dieb zur Sachbearbeitung zu ihrer Dienststelle und entließen ihn nach verschiedenen Überprüfungen und Abklärungen sowie seiner Befragung und seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wieder in die Freiheit.

Knapp eine Stunde später, gegen 17 Uhr, trat der gleiche Gauner in der Dr.-Martin-Luther-Straße von hinten an eine 42jährige Frau heran, die sich in Begleitung ihrer drei minderjährigen Söhne befand, und wollte ihr die in der Hand getragene Damentasche entreißen. Nachdem die Frau ihre Tasche nicht losließ, kam es zunächst zu einem Gerangel, in dessen Verlauf sie dem Täter mehrere Schläge beibrachte. Der Räuber ließ letztlich von seinem Vorhaben ab, als einer ihrer Söhne ihn kurzzeitig in den Schwitzkasten nahm, so dass er die Flucht ergreifen musste.

Den hinzugerufenen Streifenbeamten kam ie Beschreibung des Räubers ihnen bekannt vor, war sie doch übereinstimmend mit dem Aussehen des 19jährigen Mannes aus Maxhütte-Haidhof, der wenige Stunden zuvor einen Ladendiebstahl in einem Geschäft begangen hatte.

Der junge Mann konnte schließlich im Zuge der Fahndungsmaßnahmen kurze Zeit später in einer Parkanlage vorläufig festgenommen werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde er tags darauf nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.
08.03.17

Auf Straße getorkelt

Ebermannsdorf. Ein 36jähriger Mann torkelte am Montag-Nachmittag schwer alkoholisiert auf der Fahrbahn, so dass mehrere Fahrer ausweichen oder abbremsen mussten.

Die herbeigerufene Polizei fand den Mann dann im Graben liegend. Wegen der Umstände und der zunächst nicht feststellbaren Identität musste er zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen werden, wogegen er zunächst erheblich Widerstand leistete.

Seine fast 3 Promille nüchterte er dann in der Arrestzelle aus.
07.03.17

Heroin in Unterhose

Schwandorf. Bei einer Personenkontrolle in der Spitalstraße fanden Polizeibeamte bei einem amtsbekannten Mann eine geringe Menge an Heroin.

Ein 46jähriger Schwandorfer fiel am Samstag gegen 19.55 Uhr, einer Streifenbesatzung auf. Die Beamten kontrollierten den Mann und fanden bei der Durchsuchung seiner Kleidung in der Unterhose ein Plombe, gefüllt mit bräunlichem Pulver.

Der Schwandorfer zeigte sich nun sehr aggressiv, musste deswegen auch gefesselt und zur Durchführung der weiteren Sachbearbeitung zur Polizei gebracht werden. Dort stellte sich nach einem Drogenschnelltest heraus, dass er Heroin in der Plombe mitgeführt hatte.

Die Beamten stellten die knapp fünf Gramm Heroin sicher.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde der Schwandorfer wieder entlassen.
06.03.17

Blutige Nase geholt

Amberg. Am Samstag um 23.15 Uhr gerieten ein 25jähriger irakischer Asylbewerber und ein 33jähriger Rentner aus dem östlichen Landkreis vor einem Lokal Am Mariahilfbergweg in Streit.

Dabeischlug der jüngere der beiden seinem Kontrahenten ins Gesicht.

Der Verletzte musste sich wegen der erlittenen Verletzungen - eine blutige Nase und Schürfwunden) - zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum Amberg begeben.
05.03.17
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie