Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Phantasiepreise verlangt

Regensburg. In den letzten Wochen haben vor allem in der nördlichen Oberpfalz vermehrt reisende Dachdecker versucht, viel zu viel Geld zu kassieren.

Bei der Kontaktaufnahme mit unbedarften Hausbesitzern zeigen die Handwerker angeblich sichtbare Schäden an den Dächern der Gebäude. Zufällig hätten sie gerade jetzt Zeit, den Schaden schnell zu beheben.


Nach den Arbeiten, die teils auch gar nicht notwendig waren, berechnen sie oft hohe Summen und bestehen auf sofortige Bezahlung. Eingeschüchtert durch das Auftreten hätten einige Dachinhaber die hohen Preise bezahlt.

Der betrügerischen Masche nicht genug, tauchen die als Sondermüll zu entsorgenden Dacheindeckungen nicht selten in der näheren Umgebung in Waldstücken wieder auf.
25.06.19

Diebesgut entdeckt (Foto)


Jede Menge Diebesgut befand sich in dem Transporter
Foto: Polizei
Pleystein. Bei einem 55jährigen Mann aus Rumänien wurden von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus am Samstag-Morgen bei einer Kontrolle eine Vielzahl von entwendeten Baumaschinen sichergestellt.

Gegen 3.30 Uhr bemerkten die Beamten auf der Autobahn A6 bei Pleystein in Fahrtrichtung Pilsen, dass mit einem weißen VW-Transporter etwas nicht stimmt. Der Bus war ganz offensichtlich überladen. Bei der anschließenden Detailkontrolle des Fahrzeugs staunten auch die erfahrenen Polizisten nicht schlecht: in einer Unmenge von Taschen und Koffern, die mit Klebeband umwickelt waren, befanden sich viele entwendete Maschinen und Arbeitsgeräte.


Die Polizisten entdeckten Motorsägen, Freischneider, Steinsägen, Bohrhämmer, Nivelliergeräte und Bohrer. Insgesamt 166 Positionen standen schließlich auf dem Sicherstellungsverzeichnis. Der Wert ist insgesamt schwer festzulegen, dürfte sich aber im sehr hohen fünfstelligen Eurobereich bewegen.

Bei einigen Maschinen konnte bereits festgestellt werden, woher sie stammen. Die Geräte wurden unter anderem in Recklinghausen, Moers und Rheurt entwendet.

Der Fahrer wurde zunächst vorläufig festgenommen und am späten Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ einen Haftbefehl.
24.06.19

Frau vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Hirschau. Am Freitag-Nachmittag wurde der Polizeiinspektion Amberg durch Angehörige mitgeteilt, dass die 49jährige K. W. seit Donnerstag gegen 14 Uhr das Familienanwesen in Massenricht verlassen habe und seitdem nicht mehr erreicht werden kann.

Die Frau soll ein rot-schwarzes Fahrrad mit sich führen. Nach Angaben von Zeugen hielt sie sich am Donnerstag-Nachmittag noch im Bereich der Gemeinde Freihung auf. Danach gibt es keine Hinweise mehr auf den aktuellen Aufenthaltsort der Vermissten. Die Angehörigen machen sich erhebliche Sorgen und baten um die Einbindung der Öffentlichkeit.


Beschreibung:
  • die vermißte Frau ist etwa 160 Zentimeter groß und hat rotbraune schulterlange Haare; sie führt möglicherweise eine Sporttasche mit sich
Bei Antreffen der Vermissten oder Auffinden des Fahrrades soll die Polizeiinspektion Amberg unter Telefon 09621/ 890-320 oder jede andere Polizeidienststelle informiert werden.

Aktualisierung: Die vermisste Frau ist am 23.Juni wieder aufgetaucht. Sie kehrte am Sonntag unbeschadet nach Hause zurück.
22.06.19

Seniorin ertrunken

Weiden. Am späten Mittwochnachmittag ist eine 78jährige Frau in einem Badeweiher bei Plößberg ums Leben gekommen.

Die Frau hatte sich noch mit anderen Badegästen unterhalten, als sie 15 Minuten später leblos im Wasser entdeckt wurde.


Badegäste holten sie schließlich aus dem Wasser und begannen mit der Reanimation.

Der eintreffende Notarzt übernahm die weitere Versorgung und brachte die Frau in ein Krankenhaus. Dort verstarb sie in den späten Abendstunden.
21.06.19

„High“ unterwegs

Regensburg. Am Donnerstag gegen 22 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg eine 33jährige Autofahrerin, die mit zwei Mitfahrerinnen auf der Walhalla Allee in Regensburg unterwegs war.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle zeigten sich bei der Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Konsum von Betäubungsmitteln und somit die Fahrt unter Drogeneinfluss.


Zudem führte die Frau eine geringe Menge Amphetamin sowie eine geringe Menge Heroin mit sich. Die Drogen wurden sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Nach einer Blutentnahme wurde die Autofahrerin wieder entlassen. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss.
20.06.19

Rabiater Ex

Ursensollen. Am Montag-Abend drang ein 56jähriger Mann in die Wohnung seiner geschiedenen Ehefrau ein, bedrohte sie und wurde dort gegenüber ihr und einem Besucher handgreiflich.

DFer genaue Ablauf soll nun im Rahmen der eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen geklärt werden.


Ihm wurde jedoch bereits jetzt ein Kontakt- und Aufenthaltsverbot ausgesprochen, dessen Missachtung auch einen Gewahrsam nach sich ziehen kann.
19.06.19
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt