Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Falsche Drohungen

Weiden. Nach einer "Ankündigung über ein Schadensereignis" - so die Polizei - in einem Veranstaltungskomplex in der Regensburger Straße am Samstagabend gab es eine Räumung des Gebäudes und polizeiliche Überprüfungen. Es passierte aber nichts; Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die polizeilichen Überprüfungen, die gegen 22.15 Uhr begannen und bei denen auch ein Polizei-Suchhund zum Einsatz kam, endeten gegen 23.50 Uhr. Hinweise auf eine tatsächliche Gefahrenlage ergaben sich dabei nicht.


Nach Abschluss der Suchmaßnahmen konnten die Sperrungen aufgehoben werden und die Besucher des Veranstaltungskomplexes konnten in das Gebäude zurückkehren.
08.04.18

Marihuana gefunden

Regensburg. In der Nacht zum Samstag wurde bei der Kontrolle von zwei jungen Männern Marihuana gefunden und sichergestellt.

Am Freitag gegen 23.15 Uhr wurden zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren an einer Bushaltestelle in Rheinhausen kontrolliert. Neben einem der Beschuldigten lag eine Tüte mit etwa 100 Gramm Marihuana. Die Männer den Kauf des Betäubungsmittels zu und wurden vorläufig festgenommen.

Das Marihuana wurde sichergestellt. Die beiden Beschuldigten wurden nach den Vernehmungen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.
07.04.18

Suizid befürchtet

Regensburg. Am Freitagnachmittag ging bei der Polizeieinsatzzentrale eine Mitteilung über einen Jugendlichen ein, der sich in sein Zimmer in einer Asylbewerberunterkunft zurückgezogen und der Zugang versperrt hat.

Den polizeilichen Einsatzkräften gelang es, den jungen Mann in Gewahrsam zu nehmen der nun einer fachärztlichen Behandlung zugeführt werden soll.

Der junge Mann mit osteuropäischer Herkunft hatte sich zuvor auffällig verhalten, in sein Zimmer zurückgezogen und den Zugang versperrt. Da es Erkenntnisse gab, dass der junge Mann zumindest ein Messer bei sich hatte, wurden die umliegenden Zimmer geräumt, um Gefahren für andere Personen auszuschließen.

Im Anschluss daran erfolgten zahlreiche Versuche, mit dem Jugendlichen in Kontakt zu treten. Dabei kamen auch besonders geschulte Beamte der polizeilichen Verhandlungsgruppe zum Einsatz.

Bei einem dieser Kontakte gelang es, den jungen Mann zum Öffnen der Türe zu bewegen. Es wurde niemand verletzt.
06.04.18

Seniorin starb

Donaustauf. Tödliche Verletzungen zog sich eine 77jährige Fahrerin eines Fiat zu, als sie auf gerader Strecke mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammenstieß.

Am Mittwoch gegen 17 Uhr befuhr die 77jährige Frau aus dem östlichen Landkreis Regensburg alleine mit ihrem Fiat-Sedici auf der Staatsstraße 2125 aus Richtung Regensburg kommend in Fahrtrichtung Wörth. Kurz nach der westlichen Einfahrt nach Donaustauf geriet die Frau aus noch ungeklärter Ursache auf der geraden Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Lastzug.

Der 42jährige Lastwagen-Fahrer versuchte noch nach rechts auszuweichen und stieß dabei gegen die dort befindliche Schutzplanke. Nach dem Anstoß wurde der Fiat nach rechts über die Schutzplanke geschleudert und landete im Straßengraben.

Durch den Aufprall wurde die Frau eingeklemmt. Sie musste von Einsatzkräften der Feuerwehr mit schwerem technischen Gerätes aus dem total beschädigten Fahrzeug geborgen werden. Trotz sofortiger ärztlicher Versorgung vor Ort starb die Fahrerin noch an der Unfallstelle.

Am Fiat entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Schaden am Lastzug und den Schutzplankenfeldern beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.
05.04.18

Heroin entdeckt

Regensburg. Bei einer polizeilichen Personenkontrolle in der Grasgasse in Regensburg konnten über 25 Gramm Heroin gefunden werden. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen.

Noch vor der Ansprache durch die Einsatzkräfte versuchten zwei Männer in der Grasgasse in Regensburg ihren „Besitz“ noch schnell loszuwerden, allerdings hatten die Polizisten die Aktion fest im Blick. Bei der anschließenden Kontrolle konnte einem der beiden Männer der Besitz von über 25 Gramm Heroin zugeordnet werden.

Der 37jährige Mann aus dem Landkreis Regensburg wurde vorläufig festgenommen, das gefährliche Betäubungsmittel sichergestellt.

Nach einer Nacht in polizeilichem Gewahrsam wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.
04.04.18

Falscher Postbote

Schwandorf. Ein dreister Betrüger gab sich am letzten Donnerstagnachmittag als Postbote aus und erschlich sich dadurch Zutritt zur Wohnung einer 64jährigen Frau in der Kettelerstraße in Schwandorf.

In der Wohnung kam es dann zum Diebstahl eines vierstelligen Eurobetrages.

Am Gründonnerstag klingelte der bislang unbekannte Mann an der Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Schwandorfer Kettelerstraße. Der Mann gab sich als Postbote aus und gelangte so in die Wohnung der 64jährigen Frau.

Der falsche Postbote behauptete, die Frau habe unberechtigt Geld an einem Geldautomaten mitgenommen, das jemand anderes dort vergessen habe. Er gab an, das bei der Frau vorhandene Bargeld überprüfen zu müssen. Die Frau händigte ihm einen höheren vierstelligen Betrag aus. Der Betrüger bat die Frau anschließend, zur Polizei mitzukommen. Noch während sich die Fau dafür zurechtmachte, entfernte sich der Täter aus der Wohnung.

Beschreibung:
  • etwa 165 Zentimeter groß, etwa50 Jahre alt, hatte mittelblondes Haar, trug einen blauen Anzug, sprach deutsch mit ausländischem Akzent und hatte eine rote Mappe dabei, in die er das Geld steckte
Hinweise auf den falschen Postboten nimmt die Kriminalpolizei Amberg unter Teefon 09431/4301-0 entgegen.
03.04.18
Anfang ... 2 - 3 - [4] - 5 - 6 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie