Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


„Billige“ Dacharbeiten

Ursensollen. Verdächtig fielen am Donnerstag-Nachmittag drei rumänische Männer auf, die im Ortsteil Hohenkemnaht von Haus zu Haus fuhren, um Dachdeckerarbeiten anzubieten.

Eine Polizeistreife stellte bei der Kontrolle fest, dass die Männer bereits polizeilich erfasst sind und überörtlich schon mehrfach wegen Betrugs angezeigt wurden.


So boten die Männer ihre Arbeiten für wenig Geld an und verlangten im Anschluss ein Vielfaches des vereinbarten Preises. Ob die Arbeiten den gängigen Qualitätsansprüchen genügen wird ebenfalls schon gerichtlich festgestellt.
07.12.19

Radfahrer flüchtet

Amberg. Am Rotkreutzplatz in Amberg wzrde bereits am 28. November eine 80jährige Fußgängerin von einem Fahrradfahrer angefahren.

Die Frau stürzte zu Boden und brach sich vermutlich das Handgelenk.


Der Fahrradfahrer fuhr unbeirrt in Richtung Röntgenstraße weiter und kümmerte sich nicht um die verletzte alte Dame, die auf dem Boden lag. Die Polizeiinspektion Amberg sucht deshalb nach Zeugen, die den Radfahrer gesehen haben und sachdienliche Hinweise unter Telefon 09621/890-320 geben können.
06.12.19

Frau getötet

Regensburg. Am Mittwoch wurden in Regensburg eine tote Frau und ein schwer verletzter Mann aufgefunden.

Die Ermittler gehen momentan davon aus, dass die Frau getötet wurde und der Mann sich selbst verletzt hat.

Gegen 15 Uhr wurde ein 53jähriger Mann schwer verletzt in einem Gebüsch am Graßer Weg in Regensburg aufgefunden. Ein Passant hatte ihn dort bemerkt und den Rettungsdienst gerufen. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, operiert und befindet sich nicht in Lebensgefahr. Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen soll er sich die Verletzungen in suizidaler Absicht selbst beigebracht haben.


Nachdem die Polizei hinzugezogen worden war, ergaben sich Hinweise, dass der Mann sich am Vorabend bei seiner 45jährigen ehemaligen Lebensgefährtin aufgehalten haben soll. Deshalb fuhren die Beamten zu der Wohnung der Frau in der Mörikestraße.

Da die Frau nicht selbst öffnete, wurde die Wohnung durch Einsatzkräfte betreten. Dabei wurde sie tot aufgefunden. Erste kriminalpolizeiliche Untersuchungen deuteten darauf hin, dass die Frau gewaltsam ums Leben gekommen sein könnte.

Am Donnerstag-Vormittag fand die Obduktion der Leiche der Frau statt. Nach dem ersten vorläufigen Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung ist davon auszugehen, dass die Frau „infolge Fremdeinwirkung verstorben“ ist.

Der schwer verletzte 53jährige Mann gilt derzeit als dringend tatverdächtig, die Frau getötet zu haben. Er wurde am Donnerstag vorläufig festgenommen, bedarf aber weiterhin medizinischer Behandlung.
05.12.19

Steine gegen Auto (Foto)


Hoher Sachschaden entstand an diesem geparkten Auto
Foto: Polizei
Amberg. Völlig sinnfrei warf ein Unbekannter ind er Nacht auf Dienstag mit etwa 20 Kieselsteinen vom Gehweg der Marienstraße auf ein im Marienparkdeck geparkten Subaru.

Dessen Scheiben im Heck und der Beifahrerseite hielten dem Bewurf nicht stand und auch mehrere Dellen stellte der Besitzer fest.


Gestohlen hatte der Täter nichts aus dem Fahrzeug, obwohl die Gelegenheit günstig gewesen wäre.

Der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro und die Polizeiinspektion Amberg nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.
04.12.19

Stallung in Flammen

Weiden. Am Montag-Morgen brannten in Unterwildenau zwei landwirtschaftliche Gebäude, darunter eine Stallung. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Gegen 4.30 Uhr wurde das Feuer entdeckt und Alarm geschlagen. Die Flammen am zuerst brennenden Objekt griffen schließlich auf ein danebenstehendes Gebäude über.


Aus der Stallung konnten alle Tiere ins Freie gerettet werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Gesamtschauen auf etwa 250.000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.
03.12.19

Frau vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Vohenstrauß. Seit Sonntag wird die 55jährige A. S. aus Vohenstrauß vermisst. Sie ist möglicherweise mit einem Auto unterwegs und könnte sich aufgrund einer Erkrankung in einer lebensbedrohlichen Situation befinden.

Sie wurde am Sonntag zuletzt gegen Mittag von einer Bekannten im Vohenstraußer Ortsteil Oberlind gesehen.

Umfangreiche polizeiliche Ermittlungen erbrachten bislang keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau. Es ist auch nicht auszuschließen, dass sie sich auf tschechischem Hoheitsgebiet befindet. Die dortigen Behörden sind entsprechend eingebunden.

Beschreibung der Vermißten:
  • 55 Jahre, etwa 170 Zentimeter groß, etwa 75 Kilo schwer, normale Figur, Brillenträgerin, kräftig blaue Jacke, knielang, abgesteppt, blaue Jeans, Mütze mit Fellimitat, großer Umschlag, seitlich mit „Bommel“ ähnlich Quasten, große Narbe am linken Schlüsselbein



Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Vohenstrauß unter Telefon 09651/9201-0 entgegen. Wer den aktuellen Aufenthaltsort kennt, soll sich sofort an den Polizeinotruf 110 wenden.

Aktualisierung: die Frau wurde tot gefunden (Meldung hier)
02.12.19
Anfang ... 5 - 6 - [7] - 8 - 9 ... Ende