Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Frau vermißt (Foto)

Foto zurückgezogen
Walderbach/ Regensburg. Seit Mittwoch um 13 Uhr wird die 71jährige R. S. vermisst.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verließ die Frau aus Walderbach, die sich zu Besuch in Regensburg befand, gegen 13 Uhr die Wohnung ihrer Bekannten im Stadtnorden mit Ziel Donau-Einkaufszentrum.

Zu einer späteren Verabredung erschien sie dann nicht. Außerdem kam sie nicht bei einer weiteren Bekannten an, bei der sie die folgende Nacht verbringen wollte. Vermutlich ist die vermißte Frau zu Fuß unterwegs.

Die bisherigen Ermittlungsmaßnahmen erbrachten keine Hinweise auf ihren Aufenthaltsort. Anhaltspunkte für eine Straftat liegen nicht vor. Die Frau befindet sich jedoch möglicherweise in einer hilflosen Lage.


Beschreibung:
  • 71 Jahre, 158 Zentimeter groß, schlank, schulterlange graue Haare mit roten Strähnen, bekleidet mit einem Kleid in schwarz und weiß, Sandalen mit Perlen besetzt
Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der Frau geben kann, soll sich umgehend unter der Polizeinotrufnummer 110 melden. Weitere sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Roding, Telefon 09461/9421-0 entgegengenommen.

Aktualisierung: die Vermisste ist wohlbehalten an ihren Wohnort zurückgekehrt.
23.06.22

Motorradfahrer starb

Windischeschenbach. Ein Motorradfahrer entzog sich einem Anhalteversuch einer zivilen Polizeistreife mit überhöhter Geschwindigkeit und verunglückte bei der Autobahnausfahrt Windischeschenbach tödlich.

Am Donnerstagabend gegen 19.10 Uhr fuhr ein 36jähriger Motorradfahrer aus dem Raum Niederbayern auf der A 93 in Fahrtrichtung Hof. Auf Höhe der Ausfahrt Weiden-Süd - in diesem Bereich beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 120 Stundenkilometer - überholte er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit eine zivile Polizeistreife.

Deshalb sollte der Motorradfahrer mit Sonder- und Anhaltesignalen gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Als der Motorradfahrer dies wahrnahm, beschleunigte er stark.


Auf Höhe der Ausfahrt Windischeschenbach verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

Trotz unverzüglich eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch einen zufällig vorbeikommenden Notarzt starb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle. Die Ein- und Ausfahrt der Anschlussstelle Windischeschenbach in Richtung Hof war für etwa drei Stunden gesperrt.

Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder selbst gefährdet wurden sollen sich unter Telefon 09602/9402-0 melden.
17.06.22

„Crystal“ entdeckt

Schwandorf. Umfangreiche Ermittlungen der Amberger Kriminalpolizei führten am Wochenende zur Inhaftierung mehrerer Verdächtiger. Unter Beteiligung von Spezialkräften stellten die Ermittler „Crystal“ in nicht geringer Menge sicher.

Länger andauernde Rauschgiftermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg fanden am Samstag bei einer Festnahmeaktion ihren Höhepunkt. Vorausgegangen waren zunächst Ermittlungen wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels gegen einen 42jährigen Deutschen und einen 30jährigen Bulgaren aus dem Landkreis Schwandorf. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass der 30jährige Mann als Händler von Crystal im Stadtgebiet Schwandorf fungierte und der 42jährige Mann ihn dabei unterstützte.


Die Rauschgiftermittler der Amberger Kriminalpolizei konnten schließlich auch einen mutmaßlichen Lieferanten, einen 44jährigen Ukrainer aus dem Landkreis, als möglichen Hintermann identifizieren.

Bei einer Drogenlieferung am Samstag kam es dann schließlich zu den Festnahmen. Mit Unterstützung des Rauschgifteinsatzkommandos des Bayerischen Landeskriminalamts und Amberger Hundeführern wurde der 44jährige Mann festgenommen. Bei ihm wurden 100 Gramm Crystal und etwa 350 Gramm Marihuana sichergestellt. Auch in den Wohnungen der anderen Männer wurden Crystal, Konsumutensilien und mehrere tausend Euro Bargeld beschlagnahmt.

Die drei Tatverdächtigen wurde am Sonntagauf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Amberg dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen das Trio ergingen Haftbefehle und die Männer wurden im Anschluss in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
14.06.22

Lkw-Beifahrer starb

Regensburg. Bei einem schweren Unfall mit drei beteiligten Lastwagen starb am Mittwoch-Morgen auf der Autobahn bei Wörth ein Mann, dessen Identität noch nicht sicher feststeht. Die Autobahn war am Nachmittag noch immer in beiden Richtungen gesperrt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand fuhr gegen 5.45 Uhr ein mit zwei Männern besetzter Sattelzug mit niederländischer Zulassung aus unklarer Ursache auf einen stehenden oder langsam Lastwagen mit deutscher Zulassung auf, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und anschließend gegen einen dritten Sattelzug aus Rumänien.

Der niederländische und der rumänische Lastwagen fingen daraufhin Feuer und brannten im Bereich der Zugfahrzeuge komplett aus.


Der Fahrer (22) des niederländischen Lastwagens wurde schwer verletzt, sein noch unbekannter Beifahrer starb noch am Unfallort. Die Fahrer des deutschen Lastwagens (22) und des rumänischen Lastwagens (51) wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst behandelt.

Warum es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Ein Gutachter wurden hinzugezogen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 350.000 Euro.

Die Autobahn war zunächst in beide Richtungen gesperrt. Gegen 15 Uhr wird der Verkehr an der Ausfahrt Rosenhof für die Fahrtrichtung Passau ausgeleitet. Die Bergungsarbeiten mittels Kränen gestalten sich aufwendig und langwierig. Sie dürften weiter bis in die Abendstunden andauern.
08.06.22

Tödlicher Brand

Maxhütte-Haidhof. Bei einem Wohnungsbrand in einem Ortsteil von Maxhütte-Haidhof wurde am letzten Donnerstag ein Bewohner schwer verletzt. Jetzt erlag er am Wochenende seinen Verletzungen.

Am Donnerstag meldete ein Nachbar starken Brandgeruch aus einem Wohnhaus. Feuerwehrleute konnten den Wohnungsmieter zunächst schwerverletzt retten und den Brand löschen.


Am Samstag erlag der 40jährige Mann aber im Krankenhaus seinen Verletzungen. Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach aktuellem Sachstand wird davon ausgegangen, dass der Wohnungsmieter den Brand fahrlässigerweise selbst verursacht hat.
07.06.22

Tod im Wald

Amberg-Sulzbach. Am Freitag verunglücke ein Mann bei Waldarbeiten nahe Ensdorf tödlich.

Der 67jährige Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach fuhr i ein forstwirtschaftliches Gespann, bestehend aus einem Traktor und einem Hänger, um damit Waldarbeiten zu verrichten. In einem Waldstück nahe Ensdorf geriet das Gespann auf einem abschüssigen Waldgelände ins Rutschen, wodurch das Zugfahrzeug in der Folge umkippte.


Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen schob sich der mitgeführte Hänger durch das Gefälle auf das Zugfahrzeug auf. Der Fahrer stürzte dabei vom Traktor und wurde vom eigenen Gespann erfasst.

Der Forstwirt erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Kriminalpolizei Amberg hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen übernommen und bereits einen Sachverständigen mit der Unfallanalyse betraut.
05.06.22
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende