Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Bande geschnappt

Ursensollen. Polizei und Zoll konnten am frühen Dienstagmorgen eine Diebesbande festnehmen. Alle drei Täter befinden sich in Untersuchungshaft.

Am Dienstag gegen 1 Uhr öffneten drei Männer gewaltsam in Butzenwinkel im Bereich Ursensollen einen Kleintransporter und entwendeten daraus hochwertige Gartengeräte im niedrigen vierstelligen Bereich. Anschließend flüchteten sie mit ihrem Fahrzeug.


Eine aufmerksame Zeugin hatte die drei Männer beobachten können und verständigte umgehend die Polizei. Die leitete eine umfangreiche Fahndung auch unter Einbezug anderer Behörden ein. Das Fahrzeug mit den Insassen wurde wenig später auf der Autobahn A6, in der Wittschauer Höhe, durch Kräfte des Zolls angehalten.

Im Kleintransporter der drei Männer konnten die gestohlenen Geräte gefunden werden. Außerdem befanden sich im Auto noch andere Werkzeuge, die sichergestellt wurden und deren Herkunft Gegenstand weiterer Ermittlungen ist. Darüber hinaus wurden Dokumente entdeckt, die gefälscht waren.

Alle drei Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen und am Mittwoch einem Richter vorgeführt. Der erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg gegen alle Haftbefehl.
16.10.19

Schmuck entrissen

Regensburg. Bereits am Donnerstag letzter Woche verletzte ein unbekannter Täter einen 22jährigen Mann in der Landshuter Straße, nahe des Ostparks.

Der Täter entriss dem Opfer Schmuck im Wert eines hohen dreistelligen Eurobetrags und flüchtete.


Gegen 22.30 Uhr wurde der junge Mann durch einen unbekannten Täter geschlagen, so dass er zu Boden ging. Der Täter entriß ihm Schmuck und flüchtete. Das Opfer kam erst einen Tag später zur Anzeigenerstattung. Er konnte den Täter nicht näher beschreiben.

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-2888.
16.10.19

Streit eskalierte

Regensburg. Bereits vor einer Woche gerieten zwei Männer an der Protzenweiherbrücke in Streit. Dabei soll ein unbekannter Täter einen 48jährigen Mann geschlagen und ihm anschließend Bargeld entwendet haben.

Im Regensburger Norden kam es am Montag letzter Woche gegen 22 Uhr zu einer Auseinandersetzung, bei der ein bislang unbekannter Täter einen anderen Mann geschlagen haben soll. Danach soll er ihm Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich weggenommen haben.


Der Täter flüchtete anschließend. Das Opfer blieb unverletzt.

Die Kriminalpolizei Regensburg führt die Ermittlungen und bittet um Hinweiseunter Telefon 0941/506-2888.
14.10.19

Mann niedergestochen

Amberg. Auf dem Vorplatz des Casino in Amberg am Klosterhof kam es am Samstag gegen 4.40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit „schwerwiegenden Folgen“.

Anfangs kam es zwischen zwei Männern zu einem Streit Dann mischte sich ein eigentlich unbeteiligter Mann ein, der den beiden Streithähnen, einem 28jährigen US-Soldaten und einem 20jährigen Bundeswehrangehörigen, Faustschläge ins Gesicht verpaßte.


Der Schläger lief dann in eine nahe gelegene Gaststätte und kehrte mit einem Messer zurück. Damit versuchte er zuerst den Bundeswehrsoldaten zu stechen, der konnte jedoch fliehen.

Ein 19jähriger Mann aus dem Landkreis wollte dem Bundeswehrsoldaten zu Hilfe kommen, dabei stach der Unbekannte mit dem Messer zweimal zu, er traf den jungen Mann dabei im Bereich des Oberkörpers.

Der 19jährige Helfer kam in ein Klinikum. Nach Auskunft des behandelnden Arztes bestand bei ihm keine Lebensgefahr.

Sämtliche Verletzte standen unter Alkoholeinwirkung, sie hatten zwischen 1,46 und 2,26 Promille.

Bei dem Täter, der nach der Auseinandersetzung flüchtete, handelt es sich um einen etwa 40jährigen Osteuropäer, etwa 165 Zentimeter groß. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ.
13.10.19

Hand in der Hose

Regensburg. Am Freitag zur Mittagszeit bemerkte eine 37jährige Regensburgerin in einem Bus der Linie 1 einen 52jährigen Mann, der neben ihr im Bus saß und sie immer wieder anschaute.

Im Zuge der weiteren Fahrt bemerkte sie, wie der Mann seine Hand in seiner Hose hatte und dort „augenscheinlich sexuelle Handlungen vollzog“.


Die Frau meldete dies dem Busfahrer, der die Polizei alarmierte. Die hinzugezogenen Beamten konnten den Mann vorläufig festnehmen und brachten ihn zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle.

Nach Beendigung aller Maßnahmen wurde er wieder entlassen.
12.10.19

Mit Messer gedroht

Regensburg. Ein 26jähriger irakischer Bewohner einer Asylbewerberunterkunft drohte einem Mitarbeiter der Essensausgabe im Zuge einer Auseinandersetzung, indem er ihm ein Messer und später eine Rasierklinge zeigte.

Der Mann wurdebis zum Eintreffen der Polizei durch den Sicherheitsdienst festgehalten.


Der Ermittlungsrichter erließ gegen den Mann Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Kriminalpolizei Regensburg führt die Ermittlungen.
11.10.19
Anfang ... 4 - 5 - [6] - 7 - 8 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis