Die blitzschnelle Information aus der Oberpfalz und Niederbayern


Schulwegunfall: Kinder angefahren und verletzt !

Obertraubling. An einer Fußgängerampel wurden am Mittwoch drei Kinder angefahren und teilweise erheblich verletzt.

Am Mittwoch gegen 7.45 Uhr befuhr eine 33jährige Autofahrerin mit ihrem Fiat Tipo in Obertraubling die Piesenkofener Straße in Richtung Ortsmitte. An der im Bereich der "30-km-Strecke" befindlichen Fußgängerampel vor der Schule übersah die Autofahrerin, nach ihren Angaben wegen der tief stehenden Sonne, das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr deshalb drei Schulkinder im Alter von 6, 8 und 9 Jahren an. Die überquerten gerade bei Grünlicht gemeinsam die Fahrbahn.

Die drei Mädchen wurden vom Fiat mit der vorderen rechten Front erfasst und erlitten leichtere bis mittelschwerere Verletzungen. Die Schulkinder wurden in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. Die Autofahrerin, sowie ihre beiden eigenen Kinder, die sich als Mitfahrer im Fiat befanden, blieben unverletzt.
21.09.05

Juwelier reingelegt

Hemau. Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Dienstag ein Hemauer Juwelier.

Gegen 10.30 Uhr betraten zunächst zwei Männer das Geschäft am Hemauer Stadtplatz und bekundeten angeblich Interesse an Uhren in der Auslage. Obwohl der Geschäftsmann den Beiden misstraute, gelang es diesen durch ständiges Fragen doch, ihn für zwei bis drei Minuten aus dem Geschäft zu locken. In dieser Zeit schlich sich offensichtlich ein etwa neun Jahre alter Bub in den Laden und entwendete aus einer im Büro abgelegten Geldtasche einen Bargeldbetrag in vierstelliger Höhe. Bei der Rückkehr begegnete der Juwelier diesem Jungen, konnte aber momentan keinen Diebstahl feststellen.

Erst eine Stunde später bemerkte er dann das Fehlen des Geldes. Die beiden Männer verschwanden zeitgleich, ohne etwas gekauft zu haben. Die Polizei Nittendorf geht davon aus, dass die drei zusammengehörten und es sich um überregionale Täter handelt.

Es liegt folgende Beschreibung vor: Beide Männer waren ca. 35 Jahre alt, mit 165 bis 168 cm relativ klein, und Ausländer. Einer wirkte südländisch, war korpulent und hatte längere schwarze Haare. Er war mit einem langärmligen Sweatshirt bekleidet. Sein Begleiter war schlank bis hager, hatte ein blasses Gesicht und einen extremen Kurzhaarschnitt. Der Junge sah ihm, was Haare und Gesicht betrifft, sehr ähnlich.

Wem ist dieses Trio am Dienstag in Hemau aufgefallen? Kann jemand Hinweise auf das von ihnen benutzte Fahrzeug geben?
21.09.05

Burglengenfeld: Mysteriöse Bluttat

Burglengenfeld. Eine mysteriöse Bluttat beschäftigt seit Montagabend die Burglengenfelder Polizei: Ein 44jähriger Mann wurde mit schwersten Stichverletzungen gefunden !

Gegen 18.45 Uhr ging bei der Burglengenfelder Polizei ein Notruf ein, in dem auf eine blutende Person auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Regensburger Straße hingewiesen wurde. Beim Eintreffen der Streife wurde in einem Rettungswagen bereits ein 44-jähriger Burglengenfelder versorgt. Der Mann war nicht mehr ansprechbar und wies erhebliche äußere Verletzungen im Bereich des Kopfes und der Brust auf.

Wie ermittelt wurde, hatte er sich kurze Zeit vorher in der nahe gelegenen Parkanlage Am Galgenberg aufgehalten. Dort wurden ihm auch durch Messerstiche die Verletzungen zugefügt. Nach der Tat schleppte sich der Mann zum etwa 400 Meter entfernten Getränkemarkt. Dort entdeckten ihn einige Bekannte an, die erste Hilfe leisteten und Rettungswagen und Polizei verständigten. Der Mann wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Uni-Klinikum Regensburg verbracht. Zwischenzeitlich besteht keine Lebensgefahr mehr. Der Mann ist aber nach wie vor nicht ansprechbar.

Zur Zeit laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Der Tatortbereich wird im Laufe des Tages mit Hilfe von Kräften der Bereitschaftspolizei nach Spuren, die der Aufklärung des Sachverhalts dienen könnten, abgesucht.

Hinweise auf den Tathergang und auf den Täter liegen bisher nicht vor. Es wird gebeten, alle Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen könnten, der Kripo Amberg (Telefon 09621/890-120) oder der Polizei Burglengenfeld (Telefon 09471/7015-0) zu melden. Interessant sind auch Erkenntnisse über Personen, die sich im Bereich der Parkanlage Am Galgenberg aufhielten.
20.09.05

Radler schwer verletzt

Pfreimd. Bei einem schweren Unfall am Montag im Landkreis Schwandorf wurde ein 61jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt.

Gegen 18 Uhr befuhr eine 42jährige Frau aus dem Landkreis Schwandorf mit ihrem Pkw Ford die Kreisstraße SAD 54 von Nabburg kommend nach Pfreimd. In der Ortschaft Pfreimd, auf der Nabburger Straße, kam es zum folgenschweren Zusammenstoß mit einem Radfahrer.

Der 61jährige Radfahrer aus Pfreimd war aus einer untergeordneten Seitenstraße in die Nabburger Straße eingefahren. Der Mann prallte zunächst gegen die Motorhaube und wurde dann wieder auf die Fahrbahn geworfen.

Durch den Unfall erlitt der Arbeiter schwerste Verletzungen. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er nach ärztlicher Erstversorgung in das Klinikum nach Amberg geflogen. Er schwebt in Lebensgefahr.

Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.100 Euro.
19.09.05

Schreinerei in Flammen

Cham. Am Montag gegen 14.10 Uhr bemerkte der Sohn des Eigentümers einer Schreinerei in Beucherling einen Brand im Dachstuhl des Betriebsgebäudes. Den sofort verständigten zehn Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften gelang es, ein nahegelegenes Wohnhaus vor den Flammen zu retten. Die Schreinerei dagegen brannte völlig aus.

Es enstand ein Sachschaden von rund 600 000 Euro. Die Brandursache ist bisher nicht bekannt. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
19.09.05

Hunde störten nicht

Roding. Am hellichten Tag verschafften sich zwei Einbrecher Zugang durch die offene Terrassentür und gelangten so in ein Wohnhaus in Roding.

Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten zwei Geldbörsen, Geld aus einem Sparschwein und eine Videokamera. Kurze Zeit später kehrte die Geschädigte nach Hause zurück, da flüchteten die Täter über die Balkontür, sprangen hinab und konnten unerkannt entkommen.

Kurioserweise waren drei (!) Hunde in der Wohnung, die sich von den Tätern jedoch beruhigen ließen und weder bellten, noch sonst das Hab und Gut ihrer Herrin verteidigten.

Die Täter versuchten unmittelbar nach Tatausführung vom Geldautomaten der Bank Geld abzuheben. Im Zuge der sofort eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen konnte ein Täter, ein 22jähriger Rodinger, festgenommen werden. Bei dessen Wohnungsdurchsuchung wurden Teile des Diebesgutes sichergestellt. Nach dem zweiten Täter wird noch gefahndet.
19.09.05
Anfang ... 1006 - 1007 - [1008] - 1009 - 1010 ... Ende


Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß